Anzeige

Neuer Staffelrekord für Bohlens „DSDS“

Gegen schwache Konkurrenz hatte "Deutschland sucht den Superstar" diesmal leichtes Spiel: Mit 35,0% stieg der Zielgruppen-Marktanteil so weit nach oben, wie in der aktuellen Staffel noch gar nicht. 3,39 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - das ist die beste Zahl seit sechs Wochen. Auch die Plätze 2 bis 4 gehen mit der "DSDS"-Entscheidung", "4 Singles" und "Böse Mädchen" an RTL, erfolgreichste Konkurrenten waren "Tagesschau" und "Sportschau" des Ersten, gefolgt von ProSiebens "Wild Wild West".

Anzeige

Der Will-Smith-Film war mit 1,25 Mio. Werberelevanten gleichzeitig der stärkste 20.15-Uhr-Konkurrent, erzielte immerhin 13,0% in dieser Zielgruppe. Sehr gut erging es um 20.15 Uhr zudem dem ZDF-Krimi „Wilsberg“, der mit 1,21 Mio. auf 12,8% kletterte. Für das ZDF, für das eher Werte von 7% normal sind, ein schöner Erfolg gegen „DSDS“. Völlig untergegangen ist hingegen Sat.1 mit dem Remake von „Die Bären sind los“. Nur 0,72 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten den Film sehen – schwache 7,4%. Beinahe hätte sich Sat.1 damit auch dem kleinen Bruder kabel eins geschlagen geben müssen: Dort schaffte „King Tut – Der Fluch des Pharao“ nämlich gute 6,6%. Noch besser lief es für den Sender im Anschluss: Actionreißer „Predator 2“ katapultierte sich nach 23 Uhr auf 10,2%.

Einen sehr schwachen Start legte die neue, kurzlebige RTL-II-Serie „Journeyman – Der Zeitspringer“ hin, die in den USA 2007 nach 13 Epsioden abgesetzt wurde. Nur 0,52 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten die erste Doppelfolge bei RTL II sehen – schwache 5,3%. Zufrieden kann auch Vox nicht sein: Die abendfüllende „Spiegel TV Dokumentation“ zum Thema „Die Gesichter des Bösen – Hitlers Henker“ blieb bei unbefriedigenden 6,3% hängen. Der neben „Journeyman“ zweite Neustart des Tages, ProSieben-Comedyserie „Aliens in America“, hatte eine wesentlich stärkere Premiere: Sie erreichte um 14.20 Uhr sensationelle 18,2%. Auch „Gossip Girl“ lief um 16.10 Uhr wesentlich besser als vor einer Woche: Mit 13,9% kann ProSieben zufrieden sein. „90210“ verbesserte sich um 17.05 Uhr hingegen nur leicht: auf ordentliche 12,2%.

Der totale Dominator des Abends hieß aber wie gesagt RTL. Nach den eher schwachen 13,2% für „Explosiv – Weekend“ stieg die Quotenkurve um 20.15 Uhr steil an und blieb bis Mitternacht über der 20%-Marke. „Deutschland sucht den Superstar“ holte sich den Staffelrekord von 35,0%, „4 Singles“ kam auf 21,3%, „Böse Mädchen“ auf 20,9%, „Deutschland sucht den Superstar – Die Entscheidung“ auf 32,0% und „Upps – Die Superpannenshow“ auf 21,5%. Direkt vor 20.15 Uhr lief es für Das Erste am besten: Die Bundesliga-„Sportschau“ erkämpfte sich ab 18.55 Uhr 23,6%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ erstaunliche 21,6%. Das ist der beste Marktanteil, den die Nachrichtensendung in diesem Jahr bisher im jungen Publikum erreicht hat.

Im Gesamtpublikum entschied die „Tagesschau“ mit 6,25 Mio. Zuschauern sogar die Tageswertung für sich, schlug die nächtplatzierten „Deutschland sucht den Superstar“ und „Wilsberg“ klar. Die RTL-Castingshow gewann aber immerhin den 20.15-Uhr-Sendeplatz mit 5,68 Mio. Sehern. „Wilsberg“ folgt knapp dahinter mit 5,63 Mio., Platz 4 geht an „Das Frühlingsfest der Volksmusik“ mit 5,34 Mio. Fans. Dahinter platzierten sich die Sportsendungen des Tages: Die Bundesliga-Sportschau“ kam ab 18.55 Uhr auf 4,96 Mio. Zuschauer, der Boxkampf von Felix Sturm ab 22.25 Uhr auf 4,68 Mio. Zuschauerstärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war erneut „Richter Alexander Hold“ – mit 1,77 Mio. Sehern auf dem 20. Platz der Tageswertung.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige