GeoCities: Ende eines Web-Giganten

Stilles Sterben eines einstigen Web-Giganten: Yahoo nimmt für GeoCities keine Neuanmeldungen mehr an und teilt Kunden mit, dass der Dienst im Laufe des Jahres eingestellt wird.

Anzeige

GeoCities, das ursprünglich „Beverly Hills Internet“ hieß, war seit 1994 ein Pionier-Unternehmen bei der Popularisierung des Internets. Bekannt wurde die südkalifornische Firma als Hoster für Websites, die aus einem Werkzeugkasten zusammengestellt wurden und sich – lange vor den sozialen Netzwerken – zu thematischen Schwerpunkten verbinden konnten. Yahoo hatte 1999, kurz vor dem Gipfelpunkt der „Dotcom“-Blase, 2,87 Milliarden Dollar für GeoCities gezahlt.
Jetzt will Yahoo die Kunden des kostenlosen Dienstes überzeuen, auf (bezahlte) Hosting-Angebote umzusteigen. GeoCities verlängert die Liste der Beweise dafür, dass große Marken im Internet keinen Bestand garantieren – eine Erfahrung, die auch das kriselnde Yahoo selbst macht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige