Fast 6 Millionen freuen sich mit dem HSV

Das Weiterkommen des Hamburger SV ins UEFA-Cup-Halbfinale war am Donnerstag das meistgesehene Programm im deutschen Fernsehen. 5,84 Mio. sahen die zweite Halbzeit des Spiels in Manchester bei Sat.1 - ein toller Marktanteil von 21,3% und Platz 1 in der Tageswertung. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 2,00 Mio. hingegen nur Platz 4, hier gewann wie an jedem Donnerstag "Germany's next Topmodel" mit 2,95 Mio. hauptsächlich weiblichen 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Etwa 70% der „Topmodel“-Zuschauer waren nämlich weiblich, die Männer haben zu großen Teilen lieber Fußball geschaut. Mit 24,2% landete die Casting-Reihe aber trotz des UEFA-Cup-Spiels bei gewohnt starken Werten. Ebenfalls noch vor dem Fußball platzierten sich die RTL-Serien „CSI“ und „Bones“, die die 2-Mio.-Hürde in der Zielgruppe knackten und mit 17,7% und 20,5% gute Marktanteile für RTL erzielten. 20.15-Uhr-Serie „Alarm für Cobra 11“ blieb hingegen etwas hinter diesen beiden RTL-Programmen zurück und erreichte mit 1,95 Mio. nur solide 16,2%. Sat.1 erkämpfte sich vor allem mit der zweiten HSV-Halbzeit starke 16,9%, in Durchgang 1 gab es zuvor nur 12,7%. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga lief es für Vox am besten. Dort kletterte der Film „Der perfekte Mann“ mit genau 1,00 Mio. Werberelevanten auf gute 8,1%. RTL II schaffte mit „Law & Order: New York“ immerhin 6,7%, kabel eins blieb hingegen mit seinem Doku-Soap-Doppel „Dein neues Haus“ und „Hagen hilft!“ bei 4,3% und 3,9% hängen und musste sich damit sogar Super RTL geschlagen geben, wo sich „Upps! Die Pannenshow“ 4,9% sicherte.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Soaps und „Bones“ mit besten Marktanteilen
(12-Monats-Durchschnitt: 16,0% / Donnerstag: 16,4%): In den beiden Stunden ab 20.15 Uhr zeigte sich RTL durchaus beeindruckt von der starken ProSiebenSat.1-Konkurrenz. Mit 16,2% und 17,7% blieben die Serien „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ zwar über den Sendernormalwerten, aber erst nach 22 Uhr gelang mit „Bones“ und 20,5% der Sprung über die 20%-Marke. Vor 20 Uhr schafften das zudem zwei Soaps: „Unter Uns“ mit 20,8% und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 20,4%.

ProSieben: „Topmodels“ als Leuchtturm
(12M: 11,7% / Do: 14,3%): „Germany’s next Topmodel“ bleibt mit 24,2% zwar der große ProSieben-Quotenbringer, allerdings auch ein relativ einsamer. „red!“ profitierte noch von den Casting-Zahlen, fiel aber schon von 24,2% auf 16,0% herab, „TV total“ landete danach mit 11,1% sogar schon wieder unter dem ProSieben-Durchschnitt. Die ProSieben-Zahlen halbierten sich also innerhalb von nur einer Stunde. Vor 20 Uhr hieß der größte Erfolg wieder „Die Simpsons“: Mit 15,0% und 16,4% kletterten die beiden Episoden deutlich über die Sendernormalwerte.

Sat.1: UEFA-Cup ragt aus der Masse heraus
(12M: 10,6% / Do: 12,6%): Das HSV-Spiel war der große Quotenbringer im Sat.1-Abendprogramm. Lag der Marktanteil bei den „Sat.1 Nachrichten“ noch bei gewohnt katastrophalen 6,0% und bei den Vorberichten zum Match auch nur bei 6,4%, explodierten die Werte in der zweiten Halbzeit mit 16,9%. Die Zusammenfassungen der anderen Spiele, u.a. mit Werder Bremen, holten sich um 22.35 Uhr sogar noch 19,3%. Am Nachmittag lief es diesmal nicht so sensationell gut wie sonst: „Niedrig und Kuhnt“ war dort mit 16,6% die Nummer 1.

Vox: Gute Quoten, schlechte Quoten
(12M: 7,3% / Do: 6,9%): Die Marktanteilskurve von Vox ging am Donnerstag ständig rauf und runter. Während weite Teile des Nachmittags wieder einmal enttäuschten – u.a. mit desaströsen 3,2% für „Menschen, Tiere & Doktoren“ um 16 Uhr – ging es für „Das perfekte Dinner“ auf 10,3%. Auch „Unter Volldampf!“ und 20.15-Uhr-Film „Der perfekte Mann“ blieben mit 8,3% und 8,1% noch deutlich über den Sendernormalwerten. „Der verbotene Schlüssel“ schaffte das um 22.05 Uhr dann nicht mehr: Mit 5,6% fiel er wieder deutlich unter die Mindestziele.

Das Erste: Beachtliche Zahlen für „Pfarrer Braun“
(12M: 7,4% / Do: 6,3%): Trotz Fußball, trotz „Topmodels“ und trotz RTL-Serien holte sich „Pfarrer Braun“ im Ersten am Donnerstag sehr ordentliche 8,0% im jungen Publikum. 0,99 Mio. 14- bis 49-Jährige zogen die Reihe dem Rest der Konkurrenz vor. Über die 10%-Marke kletterten in dieser Zielgruppe die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 11,4%, die Vorabend-Soaps „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“ mit 10,7% und 10,6%, sowie der „Sturm der Liebe“ um 15.10 Uhr mit extrem starken 16,5%. Im Gesamtpublikum holte sich die Telenovela sogar 29,2%! Wenig Interesse rief hingegen der Abschied von „Schmidt & Pocher“ hervor: Die launige Sendung „Das letzte Mahl“ blieb mit 6,8% und 7,2% sowohl bei den 14- bis 49-Jährigen als auch im Gesamtpublikum unter dem Senderdurchschnitt des Ersten.

ZDF: Katastrophen-Donnerstag im jungen Publikum
(12M: 7,1% / Do: 4,9%): Mit 4,9% schaffte es das ZDF bei den 14- bis 49-Jährigen am Donnerstag nichtmal, vor RTL II und kabel eins zu bleiben. Besonders das Abendprogramm aus „Bergdoktor“, „ZDF.reporter“, „heute-journal“ und „Maybrit Illner“ versagte mit 3,2% bis 4,8% komplett. Besser lief es erst um 23.20 Uhr mit „Johannes B. Kerner“: Dort gab es 7,9%. Im Gesamtpublikum erzielten die Mainzer zwar wesentlich stärkere Zahlen wie die 19,7% für „Ein Fall für zwei“, doch „ZDF.reporter“, „heute-journal“ und „Maybrit Illner“ blieben auch hier mit 10,0% bis 10,7% weit unter den ZDF-Normalwerten.

RTL II: Quote mit Kiez
(12M: 6,2% / Do: 5,9%): Den besten RTL-II-Marktanteil gab es im Abendprogramm nach 23 Uhr: „Exklusiv – Die Reportage“, Thema: „Ich habe den Kiez überlebt!“ holte sich dort starke 8,0%. Zuvor lief es eher durchmischt: „Law & Order: New York“ erkämpfte sich um 20.15 Uhr ordentliche 6,7%, der „Frauentausch“ blieb hingegen bei enttäuschenden 5,7% hängen. Vor 20 Uhr punkteten vor allem „Big Brother“ mit 8,4% und „Hinterm Sofa an der Front“ mit 8,3%.

kabel eins: Desaströse Prime Time
(12M: 5,6% / Do: 5,3%): Der Donnerstagabend bleibt einer der größten Schwachpunkte von kabel eins. Auch diesmal versagten „Dein neues Haus“ und „Hagen hilft!“ mit 4,3% bzw. 3,9% komplett. Über den Senderdurchschnitt ging es erst nach 23 Uhr: mit der „K1 Doku“ auf 6,2%. Die Tages-Bestwerte bescherte dem Sender mal wieder der mittägliche Comedyhit „Two and a Half Men“: Mit 0,50 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte die 13.55-Uhr-Episode sensationelle 16,4% und hatte sogar mehr Zuschauer als Prime-Time-Doku-Soap „Hagen hilft!“.

Die kleineren Sender: „Upps“ schlägt kabel eins
Meistgesehenes Programm der kleineren Sender war am Donnerstag eindeutig Super RTLs „Upps! Die Pannenshow“. Mit 0,58 Mio. schlug sie sogar die kabel-eins-Prime-Time und sicherte sich einen Zielgruppen-Marktanteil von 4,9%. Parallel dazu holte auch das Bayerische Fernsehen einen guten Wert: „Quer“ kam dort auf 2,0%. Vor 20 Uhr erwähnenswert: die 6,0% und 4,7% für das KI.KA-Duo „Unser Sandmännchen“ und „Wickie… und die starken Männer“, die 2,8% für „Stargate“ bei Tele 5, sowie die 3,8% für „König Drosselbart“ im Bayerischen Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Klarer Sieg für den HSV
Gegen die 5,84 Mio. Fans beim UEFA-Cup-Spiel des HSV kam kein Konkurrent an. Einzige weitere Sendung mit mehr als 5 Mio. Zuschauern war die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,03 Mio., auf den weiteren Plätzen folgen dann „Der Bergdoktor“ vom ZDF mit 4,59 Mio. Sehern und „Pfarrer Braun“ mit 4,42 Mio. ProSiebens „Germany’s next Topmodel“ zog mit 3,86 Mio. auf Rang 8 ebenfalls in die Tages-Top-Ten ein, RTL belegt mit seinen Serien „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ hingegen nur die ausbaufähigen Plätze 11 und 10.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige