Gema-Streit: Roccatune sperrt YouTube-Clips

Jetzt regiert auch das Musikportal Roccatune auf den Gema-Streit zwischen YouTube und der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (Gema). Bis auf weiteres entfernt das Berliner Start-up sämtliche Videos der Goolge-Tochter von seiner Plattform.

Anzeige

„Wir beziehen mit diesem Schritt keine Position in dem Streit bzw. den Verhandlungen zwischen GEMA und YouTube. Jedoch mussten wir feststellen, dass bis zuletzt Videos bei YouTube angeboten wurden, in denen urheberrechtlich geschützte Musik enthalten ist“, sagt Roccatune-Gründer Constantin Thyssen. „Zudem wurden wir von einem Major-Label darauf aufmerksam gemacht, dass auch deren Musik über die YouTube-Schnittstellen bei roccatune verfügbar waren, obwohl dieses Label YouTube bisher nicht die entsprechenden Rechte eingeräumt hat.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige