Anzeige

SMS-Betrug: RTL II-Mitarbeiter verhaftet

Die Münchner Staatsanwaltschaft hat die Räume der TV-Senders RTL II durchsucht. Wie der Branchendienst W&V berichtet, besteht laut Staatsanwaltschaft der "Verdacht auf betrügerische SMS-Flirtangebote". Bei der Razzia, die bereits Anfang April stattfand, sei ein Mitarbeiter des Senders festgenommen worden; er befindet sich noch in Untersuchungshaft.

Anzeige

Bei dem Betrugsfall RTL II geht es um Millionensummen: Seit 2004 sollen rund 14.000 Kontaktsuchende insgesamt eine halbe Million Kurznachrichten versendet haben – zum Preis von je 1,99 Euro. Doch die Geschädigten hätten nie mit Gleichgesinnten korrespondiert; vielmehr seien ihre Anfragen von Aushilfs-Mitarbeitern bearbeitet worden.

„Allein bis Oktober 2006 beläuft sich der Schaden auf mindestens eine Million Euro“, zitiert W&V den Oberstaatsanwalt. „Was für die Jahre 2006 bis heute noch hinzukommt, können wir derzeit noch nicht sagen.“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige