Presserat untersucht Winnenden-Berichterstattung

Der Deutsche Presserat wird die Berichterstattung während und nach dem Amoklauf von Winnenden untersuchen, nachdem mehr als 60 Beschwerden dazu eingegangen sind. Aller Voraussicht nach wird der Presserat Mitte Mai zu dem Thema tagen. Geschäftsführer Lutz Tillmanns sagte bereits, der "eine oder andere Beitrag zum Amoklauf" erscheine ihm sehr grenzwertig.

Anzeige

Bei den Untersuchungen des Presserats soll es um die „komplette Breite“ des Themas gehen, sagte Tillmanns gegenüber der „FR“. Darunter fällt die Live-Berichterstattung während des Amoklaufs genauso wie etwa die Nachberichterstattung über die Opfer.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige