ProSiebens „Fringe“ schlägt Jauch-Quiz

ProSiebens Mysteryserie "Fringe - Grenzfälle des FBI" setzt ihre Erfolgssträhne fort. Mit 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Zielgruppen-Marktanteil von 16,3% verlor sie zwar ein wenig im Vergleich zur Vorwoche, kletterte dafür aber auf ihrem 20.15-Uhr-Sendeplatz auf Platz 1 vor RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?". In den Tages-Charts schob sich dennoch ein RTL-Programm vor "Fringe": "Einsatz in vier Wänden - Spezial" gewann mit 2,14 Mio. Werberelevanten den Montag.

Anzeige

Damit wiederholte die Doku-Soap ihren Sieg aus der Vorwoche. Mit 17,5% erreichte sie zudem einen Marktanteil, der klar über den RTL-Normalwerten liegt. Das gelang „Wer wird Millionär?“ zuvor nicht: Die dort erzielten 15,7% bedeuten nur Mittelmaß. Auch bei ProSieben gab es nicht durchgänig Grund zur Freude: Im Anschluss an „Fringe“ rutschte „Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster“ auf gerade noch befriedigende 11,5%. „Lost“ holte sich zum Staffelfinale immerhin noch einmal etwas bessere 9,5%, blieb damit aber erneut klar unter dem Soll. Sat.1, der dritte der großen drei Privatsender, kann halbwegs zufrieden sein: „Von Frau zu Frau“ erkämpfte sich um 20.15 Uhr ordentliche 11,8%. Im Anschluss ging es allerdings auch dort nach unten: mit „Toto & Harry“ auf 8,6%, mit der „Spiegel TV-Reportage“ auf 7,8% und mit der „Akte Schicksal“ auf 7,9%.

Vox muss unterdessen mit seinen Montags-Serien Federn lassen, „CSI: NY“ leidet offenbar unter dem „Fringe“-Erfolg. Mit 8,7% blieb die Krimiserie zwar noch über den Vox-Durchschnittswerten, einen Marktanteil von unter 10% gab es aber seit Ewigkeiten nicht mehr. Etwas bessere Zahlen erzielte im Anschluss „Criminal Intent“: 10,5%. Auch die Vox-Konkurrenten RTL II und kabel eins sprangen in der Prime Time über ihre Normalwerte. Bei RTL II war es natürlich der Start neuer „Kochprofis“-Folgen, der besonders überzeugte: mit 1,15 Mio. Werberelevanten gab es dort 9,5% und Platz 11 in den Tages-Charts. „Big Brother – Die Entscheidung“ holte sich danach immerhin noch 7,8%. Bei kabel eins sprang Komödien-Klassiker „Kindergarten Cop“ auf die beste Zuschauerzahl des Tages: Mit 0,92 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreichte er starke 7,8%.

Zuschauerstärkstes öffentlich-rechtliches Programm war im jungen Publikum nach der 20-Uhr-„Tagesschau“ der ZDF-Thriller „30 Tage Angst“, der mit 0,98 Mio. jungen Sehern für ZDF-Verhältnisse recht gute 8,1% einfuhr. Im Ersten blieb die Prime Time mit „Wildes Russland“ und „Kriegskinder“ hingegen bei gewohnt unschönen 6,0% und 5,1% hängen. Zuvor katapultierte sich dafür die 20-Uhr-„Tagesschau“ auf sehr starke 15,0%, der „ARD-Brennpunkt“ zum Erdbeben in Italien“ holte sich 7,5%. Die erfolgreichste Sendung der kleineren Kanäle war bei den 14- bis 49-Jährigen am Montag Zeichentrickserie „Wickie… und die starken Männer“: 0,45 Mio. reichten um 19 Uhr für extrem gute 6,5%. Die neue arte-Reihe „Sarah und die Küchenkinder“ blieb um 20.15 Uhr hingegen bei mittelmäßigen 0,6% hängen.

Im Gesamtpublikum setzte sich „Wer wird Millionär?“ trotz der Niederlage bei den 14- bis 49-Jährigen durch. Mit 6,39 Mio. Sehern schlug das Quiz die zweitplatzierte „Tagesschau“ (6,34 Mio.) knapp. Auf Platz 3 folgt „Einsatz in vier Wänden – Spezial“, schärfster RTL-Konkurrent war um 20.15 Uhr Das Erste. Sowohl der „ARD-Brennpunkt“ als auch „Wildes Russland“ schoben sich nämlich mit 4,66 Mio. bzw. 4,16 Mio. Sehern vor den ZDF-Film „30 Tage Angst“ (4,09 Mio.). Zuschauerstärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war Vox-Serie „Criminal Intent“ mit 2.64 Mio. Zuschauern auf Platz 19.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige