„Brigitte“: Doppelspitze für Print und Online

Bei Gruner + Jahrs Frauenzeitschrift "Brigitte" werden künftig die Print- und Online-Redaktionen unter einer Führung vereint. Die beiden verantwortlichen Chefredakteure, Andreas Lebert (Print) und Brigitte Huber (Onlin) bilden eine neue gleichberechtigte Doppelspitze. Das Motto des Zusammenschlusses lautet: „Jedes Thema nur einmal denken“. Für Verlagschef Bernd Buchholz ist dies, angesichts der erfolgreichen Performance des Web-Portals, "der richtige Schritt".

Anzeige

Brigitte.de sei zu einer echten Premium-Website gereift, erklärt Buchholz in einer Pressemitteilung. Neben der „Brigitte“ und dem dazugehörigen Online-Portal gehören auch die Titel „Brigitte Woman“ und „Brigitte Balance“ zur Marken-Familie. Laut Buchholz ist die „enge gemeinschaftliche Führung der Marke Brigitte in Print und Online ein richtiger Schritt.“ Verlagsgeschäftsführer Volker Breid ist überzeugt, dass die „Zusammenführung den journalistischen und strukturellen Herausforderungen unserer Zeit entspricht.“
Brigitte.de hat sich in der IVW-Statistik durch einen zuletzt sprunghaften Anstieg der Page Impressions gegenüber den Wettbewerbern goFeminin und Fem.com an die Spitze setzen können. Bei den aussagekräftigeren Visits führt jedoch weiterhin Springers goFeminin mit rund 7,35 Millionen vor Fem.com (5,01 Mio.) und Brigitte.de (2,94 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige