„DSDS“ vernichtet die Konkurrenz

Nach einer fußballbedingten Woche Pause hat sich "Deutschland sucht den Superstar" stark wie eh und je zurück gemeldet. Mit einem gewohnt guten Zielgruppen-Marktanteil von 29,8% und 3,08 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans hatte "DSDS" in etwa die zweieinhalbfache Menge der Zuschauer des schärfsten Prime-Time-Konkurrenten. Der kam diesmal von Sat.1, hieß "Der Räuber Hotzenplotz" und kam mit 1,26 Mio. jungen Zuschauern immerhin auf Platz 5 der Tageswertung.

Anzeige

Vor dem Film landeten ausschließlich RTL-Programme. Neben „DSDS“ war das die zugehörige „Entscheidung“-Show mit 2,25 Mio. 14- bis 49-Jährigen, sowie „4 Singles“ und „Böse Mädchen“ mit je 1,84 Mio. Die Marktanteile der beiden Comedyreihen lagen zwar auch über den RTL-Normalwerten, doch an die 29,8% bzw. 28,0% der beiden „DSDS“-Shows kamen sie mit 18,0% und 20,0% bei weitem nicht heran. Für Sat.1 lief der Abend trotz der harten RTL-Konkurrenz absolut zufriedenstellend. Nicht nur „Räuber Hotzenplotz“ sprang mit 12,2% klar über den 12-Monats-Durchschnitt des Senders, auch „Genial daneben“ erzielte im Anschluss mit 11,4% einen ordentlichen Wert. Die neue Doku-Soap „Yvonne Willicks räumt auf“ hatte zuvor um 18 Uhr schon solide 11,2% geholt. ProSieben hatte hingegen am Samstagabend keine Chance auf gute Zahlen. Um 20.15 Uhr versagte „House of Flying Daggers“ mit 8,4% jämmerlich, im Anschluss erging es „Creep“ mit 7,8% nicht besser.

Sogar ein Vox-Programm landete angesichts dieser schwachen Zahlen noch vor ProSieben: Das „Spiegel TV Special“ schoss mit dem nach 22 Uhr publikumswirksamen Thema „Arbeitsplatz Herbertstraße – St. Paulis letztes Geheimnis“ auf 10,4% und Platz 9 des Samstags-Rankings. Zuvor hatte aber auch Vox wenig zu lachen: 20.15-Uhr-Komödie „Liebe ist Nervensache“ landete mit erbärmlichen 4,2% im Nirgendwo. Mehr freuen kann sich über den 20.15-Uhr-Marktanteil RTL II: „Ey Mann – Wo is‘ mein Auto?“ erreichte gute 7,5% und landete mit 0,77 Mio. Werberelevanten auf Platz 13 der Tages-Charts. kabel eins, der dritte im Bunde der zweiten TV-Liga, kann ebenfalls zufrieden sein: „James Bond 007 – Im Geheimdienst ihrer Majestät“ erkämpfte sich um 20.15 Uhr solide 6,2%.

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern tat sich im jungen Publikum vor allem die neue ZDF-Krimireihe „Kommissar Süden“ hervor. Der erste Fall „Kommissar Süden und das Geheimnis der Königin“ schalteten 0,83 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – gute 8,0% und Platz 12 im Samstags-Ranking. Die Zahlen des Ersten liegen derzeit allerdings noch nicht vor, sodass sich die Bundesliga-„Sportschau“ als traditionell bestes Samstags-Programm von ARD Und ZDF wohl noch vor den ZDF-Krimi sachieben wird.

Die Charts des Gesamtpublikums leiden natürlich noch deutlicher unter dem bisherigen Fehlen der ARD-Zahlen. Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich zumindest sagen, dass „Deutschland sucht den Superstar“ mit 5,53 Mio. Sehern „Kommissar Süden“ (4,89 Mio.) besiegt hat. Zuschauerstärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war auch hier „Der Räuber Hotzenplotz“ mit 2,34 Mio. Sehern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige