RIM: Blackberry App-Store gestartet

Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) hat es seinem Konkurrenten Apple gleichgetan und einen App-Store gelauncht. Wie beim iPhone können Nutzer nun auch künftig für den Blackberry auf dem Software-Marktplatz Kleinst-Programme von Drittanbietern herunterladen.

Anzeige

Wann die „Blackberry App World“ an den Start gehen soll, verkündete RIM gestern nicht. Zum Launch sollen bereits 1000 Programme verfügbar sein – u.a. Widgets der Finanznachrichtenagentur Bloomberg oder die „New York Times“, die auch längst auf dem iPhone erhältlich sind.

Zunächst soll der Software-Marktplatz nur in den USA, Kanada und Großbritannien geöffnet werden – weitere Ländern sollen jedoch sukzessive folgen. RIM zieht damit beim großen Trend der mobilen Software-Applikationen nach: iPhone-Hersteller Apple hatte seinen App-Store im Juli letzten Jahres gestartet, Googles Android Marketplace folgte. Auch Software-Riese Microsoft will sich für Software-Applikationen von Drittanbietern öffnen.
 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige