Peter Zwegat: Beste Zahlen seit Dezember

Mit dem höchsten Marktanteil der aktuellen Staffel und 2,81 Mio. 14- bis 49-Jährigen sicherten sich Peter Zwegat und seine Doku-Soap "Raus aus den Schulden" am Mittwoch den klaren Tagessieg. Auf Platz 2 folgt ProSieben-Serie "Desperate Housewives", ebenfalls mit überdurchschnittlich guten Werten. Die Vox- bzw. RTL-II-Serien "Life" und "Torchwood", die am vergangenen Mittwoch so überzeugt hatten, verloren zwar, blieben mit 11,8% und 9,0% aber sehr deutlich über den Sendernornalwerten.

Anzeige

Mit den erreichten 22,7% lag „Raus aus den Schulden“ nicht nur über den Zahlen der vorigen Wochen, sondern auch über den meisten Episoden der vorigen Staffel. Zwischen September und Dezember gab es nur zwei Folgen, die über dem nun erreichten Wert lagen. Ähnlich gut lief es wie angedeutet für die „Desperate Housewives“, dort sind die erzielten 16,7% der beste Marktanteil seit zehn Wochen. Damit schlug ProSieben auch RTLs direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten „Teenager außer Kontrolle“, der mit 2,05 Mio. auf 16,1% kam. Etwas unter den starken „Raus aus den Schulden“-Quoten hat Vox-Serie „Life“ gelitten: Sie fiel im Vergleich zur vorigen Woche um 2,3 Prozentpunkte auf nun 11,8%, liegt damit aber weiter deutlich im grünen Bereich. Ähnlich ging es RTL IIs „Torchwood“ ab 22.05 Uhr: Die 9,0% sind zwar ebenfalls 2,3 Zähler weniger als in der Vorwoche, aber weiterhin deutlich mehr als der Sender normalerweise erreicht. Freuen kann sich auch kabel eins, wo der Spiefilm „Gangs of New York“ auf starke 8,9% sprang, Verlierer des Abends ist eindeutig Sat.1. Mit nur 6,3% brachte „Der Bulle von Tölz“ den Sender um 20.15 Uhr mitten in die zweite TV-Liga, mit nur 0,78 Mio. 14- bis 49-Jährigen landete die Krimireihe auf einem desaströsen 39. Platz des Tagesrankings.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: 20,6% für „Mitten im Leben“
(12-Monats-Durchschnitt: 15,9% / Mittwoch: 17,3%): Neben dem Tagessieg für „Raus aus den Schulden“ und den gewohnt guten 20,7% für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ überzeugte bei RTL ungewohnterweise noch ein anderes Programm. Nachmittags-Trash „Mitten im Leben“ kletterte um 15 Uhr auf 20,6%, die zweite Folge um 16 Uhr holte noch 18,1%. Damit lag die Reihe meilenweit über ihren Normalwerten und sogar klar über dem RTL-Durchschnitt. Mittelmäßig liefen hingegen Vorabend-Soap „Alles was zählt“ mit 15,8% und Prime-Time-Doku-Soap „Teenager außer Kontrolle“ mit 16,1%.

ProSieben: Erfolgreich nur bis 21.15 Uhr
(12M: 11,7% / Mi: 11,0%): So schön die 16,7% für die „Desperate Housewives“ auch sind – im Anschluss ging es deutlich nach unten. So rutschte „Private Pracrice“ mit 11,3% mehr als 5 Punkte abwärts. Der „Emergency Room“ sprang mit 12,3% immerhin wieder zurück über den Senderdurchschnitt, doch „TV total“ und der Rest des Nachtprogramms blieben wieder unter der 10%-Marke hängen. Vor 20.15 Uhr waren vor allem „Die Simpsons“ und „Galileo“ erfolgreich: mit 15,9% bzw. 14,0%.

Sat.1: „24 Stunden“ als Leuchtturm
(12M: 10,7% / Mi: 10,8%): Das Abendprogramm von Sat.1 war am Mittwoch durchgehend desaströs. „Lenßen & Partner“ rutschte um 19 Uhr auf 8,1%, „K 11“ holte 7,7%, die „Sat.1 Nachrichten“ 4,5%, „Der Bulle von Tölz“ 6,3% und „Die Gerichtsvollzieher“ 7,0%. Doch dann passierte etwas Überraschendes: Die Reportagereihe „24 Stunden“, Thema diesmal: „Die Aufpasser: Wir kriegen euch alle!“, katapultierte sich auf 14,2% und damit auf mehr als das Doppelte des Vorprogramms. Direkt danach fielen die guten Zahlen aber wieder zusammen und bis 3 Uhr nachts gab es wieder nur einstellige Marktanteile.

Vox: Stark von 19 Uhr bis in die Nacht
(12M: 7,3% / Mi: 8,2%): Trotz Verlusten im Vergleich zur Vorwoche kann Vox mit dem Mittwoch weiterhin sehr zufrieden sein: Neben dem „Perfekten Dinner“, das 11,1% erreichte, sprangen auch „Criminal Intent“, „Life“ und „Crossing Jordan“ mit 11,2%, 11,8% und 10,6% über die 10%-Marke, alle anderen Sendungen dazwischen schafften immerhin mehr als 9%. Der kleine Nachmittagsglanz vom Dienstag war am Mittwoch hingegen wieder vergessen. So fielen „O.C. California“ und „Menschen, Tiere & Doktoren“ beispielsweise auf schwache 4,9%.

Das Erste: „Kinder des Sturms“ überzeugt
(12M: 7,4% / Mi: 5,9%): Trotz des Endes des „Krupp“-Dreiteilers im ZDF kann auch Das Erste mit seinen 20.15-Uhr-Zahlen zufrieden sein. Das rührende Drama „Kinder des Sturms“ schalteten 3,94 Mio. ein, darunter 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im jungen Publikum reichte das für sehr ordentliche 8,4%. Noch bessere Zahlen erreichte zuvor die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 11,9%, am Nachmittag kam der „Sturm der Liebe“ auf 11,7%. „Hart aber fair“ schaltete das junge Publikum aber weitgehend ab: Aus den 8,4% des Films wurden 4,8% bei der Plasberg-Sendung. Insgesamt sah es umgekehrt aus: Film: 12,4%, Talk: 13,3%.

ZDF: Starkes Finale für die „Krupps“
(12M: 7,1% / Mi: 6,0%): Mit 6,45 Mio. Zuschauern und 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen kann das ZDF den „Krupp – Eine deutsche Familie“-Dreiteiler endgültig als Erfolg verbuchen. Zwar gingen im Vergleich zu Teil 2 wieder ein paar Seher verloren, doch mit 20,2% wurde im Gesamtpublikum zum Abschluss sogar der höchste Marktanteil aller drei Folgen erreicht. Ähnlich erfolgreich waren im Gesamtpublikum die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe mit 18,7% und die „SOKO Wismar“ mit 19,3%, bei den jungen Zuschauern überzeugte „Nuhr die Wahrheit“ ab 23.15 Uhr mit 8,2%.

RTL II: „Big Brother“ und „Torchwood“ knacken die 9%
(12M: 6,2% / Mi: 6,7%): Die „Big Brother“-Prime-Time-Shows laufen zwar weiterhin meist nur befreidigend, doch bei den Tageszusammenfassungen um 19 Uhr zeigt der Quotenpfeil allmählich leicht nach oben. So erreichte die Sendung diesmal 9,1% – zum ersten Mal landete sie in der aktuellen Staffel über der 9%-Marke. Ähnlich gut erging es Sci-Fi-Serie „Torchwood“, die trotz Verlusten um 22.05 Uhr 9,0% erzielte. Dazwischen gab es gute 6,9% und 7,7% für die beiden „Stargate: Atlantis“-Episoden. Ein Sorgenkind bleibt die neue Doku-Soap „Freunde und Helfer!“ – diesmal mit 5,1%.

kabel eins: Viel Freude in der Prime Time
(12M: 5,6% / Mi: 7,5%): Mit 7,5% schoss kabel eins in der Mittwochs-Tageswertung vorbei an RTL II, Das Erste und ZDF auf Platz 5. Hauptgrund für diesen Erfolg war das Abendprogramm. Dort katapultierte sich „Gangs of New York“ um 20.15 Uhr auf 8,9%, die Wiederholung des am Dienstag um 20.15 Uhr gezeigten „James Bond 007 – Feuerball“ holte sogar 9,3%. Auch am Nachmittag gab es ein paar starke Zahlen, u.a. 8,8% für „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ und 15,0% für „Two and a Half Men“.

Die kleineren Sender: Super RTL punktet mit „High School Musical“
Die meisten jungen Zuschauer sicherte sich bei den kleinen Sendern in der Mittwochs-Prime-Time Teenie-Film „High School Musical“. Mit immerhin 0,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen kletterte er auf 3,5%. Am späteren Abend überzeugten drei Programme mit je 2,2%: BR-Film „Rock Star“, der mdr-„Tatort“ und „N24 – Die Reportage“. Stärkste Vorabendsendungen waren bei den 14- bis 49-Jährigen wieder ein paar KI.KA-Programme: „Kleine Prinzessin“, „Baumhaus“ und „Unser Sandmännchen“ holten 6,7% bis 7,2%.

Das Gesamtpublikum: Klarer Sieg für die „Krupps“
Gegen die 6,45 Mio. Zuschauer des ZDF-Dreiteilers „Krupp – Eine deutsche Familie“ kam am Mittwoch niemand heran. Um 20.15 Uhr ging es dem ARD-Konkurrenten „Kinder des Sturms“ mit 3,94 Mio. noch am besten, zwischen die beiden Filme schoben sich neben RTLs „Raus aus den Schulden“ ausschließlich Sendungen, die vor 20.15 Uhr zu sehen waren. So belegt die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,17 Mio. Zuschauern Platz 2, die 19-Uhr-„heute“-Sendung folgt mit 4,61 Mio. auf Rang 3. Zuschauerstärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war „Niedrig und Kuhnt“ von Sat.1, mit 3,13 Mio. Sehern auf dem 13. Platz der Mittwochs-Charts.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige