Eigene Post-Pläne: Bauer wird Briefträger

Nach Springers PIN-Desaster kommt nun der nächste Verlag-Versuch, einen Post-Konkurrenten zu etablieren: Die Bauer Media Group stellt ihren Bereich Logistik neu auf. Unter dem neuen Markendach Bauer Postal Network entsteht nun einen alternativer Briefzusteller und Logistik-Anbieter. Das Vorhaben der Hamburger könnte sogar gelingen. Denn schon heute erreichen die Zeitungsausträger des Verlags 82 Prozent aller deutschen Briefkästen. Der Service soll noch im März starten.

Anzeige

„Ziel ist es, die erfolgreiche Positionierung als alternativer Postdienstleister neben der Deutschen Post DHL in den kommenden Jahren konsequent auszubauen“, so Marco Schlüter, Bereichsleiter Geschäftsentwicklung und Kundenbetreuung bei BPN in der Bauer Vertriebs KG. „Noch im ersten Halbjahr 2009 werden wir ein Produkt am Markt platzieren, das die Bindung an die bekannten Postformate komplett aufhebt. Der Kreativität unserer Kunden sind dann keine Grenzen mehr gesetzt.“

Für seinen Logistik-Angriff sehen sich die Hamburger gut gerüstet. „Seit über 40 Jahren steuert die Bauer Vertriebs KG erfolgreich ein flächendeckendes Netzwerk für die Zustellung von Presseprodukten, Katalogen sowie Mailings an Privat- und Geschäftsadressen in Deutschland. Jährlich werden bereits heute mehr als 140 Millionen Sendungen für namhafte Kunden aus den Bereichen Verlag, Versandhandel, Direktmarketing, Telekommunikation, Finanzdienstleistungen und Tourismus befördert“, heißt es in einer Mitteilung des Verlages.

Hintergrund für den Aufbau des neue Geschäftsfeldes ist wohl der Versuch in Zeiten von sinkenden Auflagen- und Abo-Zahlen, die hauseigenen Zeitungsausträgern und über 550 Subunternehmer der Verlagsgruppe weiterhin auszulasten.

Aus Springers fast schon legendärem PIN-Debakel, bei den fast 600 Millionen Euro vernichtet wurden, hat Bauer gelernt. Das Verlagshaus will nicht zu einer Post-Kopie mit tausenden von Filialen und eigenen Postkästen werden. Trotzdem gibt sich der Verlag kämpferisch und will bereits bis zum Jahr 2010 doppelt so viele Zustellungen wie bisher abwickeln und mit der neue Tochter anständige Renditen erzielen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige