Jenseits von YouTube: Web-TV mit Anspruch

Letzte Woche haben wir vor allem journalistische Web-TV-Formate vorgestellt. Dieses Mal sind die Unterhaltungsindustrie und die Fotografie an der Reihe. Das VJ-Team von Fortschritt.tv entführt seine Zuschauer in die Kultur- und Netzszene, die älteste Fotoagentur der Welt, "Magnum Photos", begeistert mit stilvollen Foto-Essays, 3min.de liefert Web-TV in Fernsehqualität für die Kaffeepause und bei Kurz+Gut werden Kriminalfälle in nur zehn Minuten gelöst. Vorhang auf und Film ab!

Anzeige

Fortschritt.tv

Getreu dem Motto „Qualität statt Quantität“ funktioniert Fortschritt.tv. Das Team bezeichnet seine Seite selbst als unabhängiges Videoblog, das mit Beiträgen und Interviews die Szene zwischen Musik, Kultur und Netzleben aus dem urbanen Raum Norddeutschlands zum Thema macht. Szenig trifft den Spirit von fortschritt.tv. Der Zuschauer bekommt das Gefühl, mit den Clips in eben diese Szenen einzutauchen.

Das gelingt dem Team von fortschritt.tv meist gut, manchmal umso besser. Einen guten Riecher für den richtigen Trend scheinen sie auch zu besitzen. So findet sich unter den Clips auch ein Interview mit der Band „Polarkreis 18“ aus dem Jahr 2007. Zu diesem Zeitpunkt war die Band im Mainstream längst nicht angekommen. Fazit: Die richtige Seite für Clubgänger und Szenejünger aller Couleur.

Seit sechs Jahrzehnten in Bewegung: Magnum – In Motion

Redakteuren und Fotobegeisterten ist Magnum ein Begriff. Seit über 60 Jahren am Markt gilt Magnum Photos als eine der angesehensten Fotoagenturen der Welt. Doch die Zeiten, in denen die Welt zu großen Teilen noch photographisch unerschlossen war, sind längst vorbei.

Aus diesem Grund wagt sich die erste Fotoagentur der Welt, wie auch Mediastorm, in multimediale Weiten vor. So genannte Foto-Essays, kurze Verbundstücke aus Fotografien und Tonaufnahmen aus der unmittelbaren Umgebung, in der die Bilder entstanden sind, liefern Einblicke in fremde Lebenswelten, wie es Fotos allein nicht vollbringen könnten. Diese Slideshows schaffen Mehrwert und entführen Auge und Ohr in fremde Kulturen.

3min: Das Webserien-Portal

3min.de, eine Tochter der Deutschen Telekom, bezeichnet sich selbst als erstes deutsches Webserien-Portal. Ihr Videoportal soll die Anlaufstelle für professionell erstellte Videoinhalte werden. Neben der Qualität setzt das deutsche Portal auf Kurzweiligkeit. Der Name ist Programm, und kaum eine Episode ist länger als drei Minuten.

Es werden Webserien in den Kategorien Fiction, Comedy, Real Life, Sport, Musik und Film angeboten. Ein Highlight ist jetzt schon die preisgekrönte Surfer-Doku „Riding Giants“ als exklusive Webserie in dreiminütigen Episoden, die so auch auf Arte ausgestrahlt werden könnte. Fazit: Ein kurzweiliges, vielschichtiges Angebot. Die richtige Unterhaltung für die Kaffeepause.

Kurz +  Gut: Der Web-Krimi

Deutschland, ein Krimiland. Wer schon kurz nach dem allsonntäglichen Tatort die ersten Symptome eines Entzug zeigt, kann ruhigen Gewissens zehn Minuten in die neue Web-Kriminal-Serie „Kurz + Gut“ investieren. Allzu ernstnehmen sollte er das ambitionierte Projekt der BODA Filmproduktion UG allerdings nicht. Schon beim Titel drängt sich eine gewisse Anlehnung an die Sat.1-Serien „Niedrig&Kuhnt“ oder „Lenßen und Partner“ auf.

Die auch bestätigt wird. Wie auch Krimi-Vorfahre „Balko“ ermittelt das ungleiche Paar im Ruhrgebiet. So großen Erfolg wie Axel Prahl als Tatortkommissar im beschaulichen Münster werden sie damit vermutlich nicht haben. Dennoch: Ein ambitioniertes, hochwertig produziertes Format. Vielleicht nehmen sich Fernsehproduktionsfirmen daran ein Beispiel, und wagen sich mit hochwertigem Content ins Web vor.

Hier finden Sie den ersten Teil unserer Web-TV-Reihe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige