MySpace: Neuer Look, verbesserte Features

Es ist kein richtiger Relaunch, aber mehr als ein Facelift: Das Social Network MySpace beglückt seine User heute mit einigen Neuerungen. Neben der Optik wurden vor allem die Suche, die Navigation, der TV-Player sowie die Editierfunktionen der Profile verbessert. "Wir verändern die Art und Weise, wie die Leute mit der Website interagieren", so MySpace in einem Statement. "MySpace 2.0", wie die interne Bezeichnung lautet, soll neue Nutzer anlocken und alte stärker an die Seite binden.

Anzeige

Das US-Blog Techcrunch veröffentlichte vorab Screenshots, auf denen einige der angekündigten Änderungen zu sehen sind: Die bisher unübersichtliche Aufteilung der MySpace-Homepage ist einem wesentlich aufgeräumteren Design gewichen, die Navigation wurde durch Drop-Down-Menüs verschlankt.

Suchergebnisse erscheinen nach Kategorien geordnet und erstrecken sich über den gesamten Content-Bereich der Seite; die bisher notwendige separate Suche in Unterbereichen wie „People“ oder „Music“ entfällt. Insbesondere die Suche nach Freunden oder Bekannten ist optisch besser aufbereitet, mit schnellerem Zugriff auf Suchfilter und Kontaktfunktionen.

Auffallend verbessert wurde auch der Flash-basierte, einbindbare Web-Player. Hier können jetzt High-Definition-Videos im Full-Screen-Modus abgespielt werden.
Darüber hinaus gibt es Veränderungen im Profil-Editor: Waren HTML-Kenntnisse bislang zwingende Voraussetzung, um seine User-Seite individuell zu gestalten, soll die Anpassung des Profils nun fast ohne eigene Programmier-Künste auskommen.

Doch das ist noch nicht alles, wie Eigentümer News Corp. vorab mitteilte. Stück für Stück sollen Features hinzukommen, um das Handling der Site weiter zu verbessern und vermehrt auch erwachsene User anzusprechen.

Offensichtlich will MySpace das Image eines „Kiddie“-Portals loswerden: „Für uns schien der Punkt erreicht, an dem MySpace in seiner bisherigen Konzeption an seine Grenzen gestoßen ist“, zitiert CNN Seitengründer Tom Anderson. „Wir haben uns gefragt, wie wir unser Angebot ausweiten und neue Leute ansprechen können und uns ein paar der Gründe genauer angesehen, warum manche MySpace nicht nutzen.“

Neben der Seite selbst wurde auch am Werbe-Konzept gefeilt. Nach CNN-Auskunft sollen künftig insgesamt weniger Anzeigen eingeblendet werden, um die höherpreisigen Premium-Anzeigen mehr in den Mittelpunkt zu rücken.

Mittlerweile verzeichnet MySpace weltweit 115 Millionen Besucher monatlich (Comscore) und rangiert als zweitgrößtes Social Network hinter Hauptrivale Facebook. Dieser plant nun, angestachelt von der Konkurrenz, ebenfalls ein Re-Design.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige