Anzeige

Brillianter AGOF-Start von Wer-kennt-wen

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat die „internet facts 2008-II“ veröffentlicht. And the winner is: Wer-kennt-wen. Bei seiner AGOF-Premiere liefert das RTL-Netzwerkes beeindruckende Zahlen ab. Mit 3,54 Millionen Besuchern, schaffen die Kölner eine Reichweite von 8,7 Prozent. Das reicht für Platz 28. Rang eins hält wie immer T-Online. Zu den Verlierern im zweiten Quartal gehört Sevenload. Die Video-Plattform büsste 31,4 Prozent ihrer Besucher ein.

Anzeige

Die AGOF untersuchte diesmal den Zeitraum zwischen April und Juni 2008.  Im Vergleich zur vorangegangenen Analyse ziehen die Forscher eine höchst positive Bilanz. So beobachteten sie einen Zuwachs der Gesamtreichweite um 14 Prozent. Dazu ermittelten sie, dass mittlerweile 65 Prozent (41,99 Millionen) aller Deutschen innerhalb des Testzeitraumes online waren.

Die beliebtesten Seiten waren dabei T-Online (Reichweite: 35,0 Prozent / Besucher: 14,34 Millionen), Web.de (30,4  Prozent / 12,43 Millionen) und MSN.de (26,4 Prozent / 10,79 Millionen).

Bei den Nachrichten-Angeboten konnte Spiegel Online seine Spitzenposition leicht ausbauen. Die Hamburger liegen jetzt auf Rang elf (12,9 Prozent / 5,28 Millionen). Vor drei Monaten kamen sie auf Position zwölf (12,5 Prozent / 5,13 Millionen. Bild.de verlor dagegen geringfügig. Erreichte das Springer-Angebot 2008-I noch 4,46 Millionen Besucher, sind es nun 4,41. Stärker sind die Verluste bei Sueddeutsche.de. Die Münchner gaben fast 400.000 Besucher, von 2,51 Millionen auf 2,16 Millionen, ab. Ein Plus von rund 400.000 Besuchern verbucht Welt online. Die Berliner erreichen jetzt 3,72 Millionen Surfer, und auch Focus online steigerte sich von 2,91 Millionen auf 3,06 Millionen Nutzer. Weiter Verlierer: Stern.de mit einem Minus von rund 300.000 und FAZ.net mit 100.000 Besuchern.
Neu im Ranking ist Zoomer.de. Das Holtzbrinck-Portal erreicht mit 3,1 Prozent und 1,26 Millionen Unique Usern Platz 63.

Bei den Social Networks kommt StudiVZ auf eine Reichweite von 14,0  Prozent  und  5,73 Millionen Besuchern. Das reicht für Platz zehn und die Sptzenposition bei den Communitys. Schärfster Verfolger ist die Tochter-Plattform SchuelerVZ (Platz 22 / 9,5 Prozent / 3,88 Millionen) und das Schulfreunde-Netzwerk StayFriends (Platz 23 / 9,4 Prozent / 3,87 Millionen). Das ProSiebenSat1.-Angebot Lokalisten.de erreicht inzwischen 1,35 Millionen Unique Usern. Damit schaffen es die Münchner nur auf Position  59.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige