Anzeige

„Spiegel“: Top-Verkäufe mit DVD

Erneut zeigt "Der Spiegel", dass eine beigelegte DVD die Kiosk-Verkäufe um 50.000 und mehr Hefte steigern kann. Ausgabe 7/2009, Titel: "Sechzig deutsche Jahre", ging im Einzelverkauf 442.558 mal über die Ladentische - das sind die fünftbesten Verkaufszahlen der vergangenen 52 Wochen. Auch den vier Heften, die sich noch besser verkauften, lag natürlich eine DVD bei. Weitere Erkenntnisse der Woche: "stern" und "Focus" können diesmal ebenfalls zufrieden sein.

Anzeige

So setzte der „stern“ von seinem Michelle-Obama-Titel („Die lässige First Lady“), der gleichzeitig Teil 5 der Diät-Serie enthielt, 355.557 Hefte im Einzelverkauf ab – das sind rund 30.000 mehr als in der Vorwoche, als sich die Titelgeschichte „Mein Leben mit Krebs“ nicht sonderlich gut verkaufte. Der „Focus“ übersprang mit seinem Titel „Yoga gegen Stress und Schmerzen“ immerhin wieder die 100.000-Marke, nur vier der vergangenen zwölf Hefte verkauften sich besser.

Der Star der Woche war aber eindeutig „Der Spiegel“. Neben der DVD-Beilage mit der Doku „Die Stunde Null – Berlin, Sommer 1945“ war sehr wahrscheinlich auch der Start der Serie „Sechzig deutsche Jahre – Die Biografie einer Republik“ ein Verkaufsargument, dass überdurchschnittlich viele Leute am Kiosk zum „Spiegel“ greifen ließ. In diesem Jahr gab es bis zu dieser Nummer noch keinen „Spiegel“, der die 400.000er-Hürde übersprang, nun gelang das mit 442.558 verkauften Heften gleich überdeutlich.

Alle Verkaufszahlen von „Spiegel“, „stern“ und „Focus“ können Sie jederzeit in unserem Cover-Check-Tool einsehen.

  

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige