Bertelsmann trennt sich von Empolis

Der Medienkonzern Bertelsmann verkauft das Softwareunternehmen Empolis, das bisher zur Konzerntochter Arvato gehörte. Käufer ist der Schweizer Investor Attensity Empolis Europe AG des US-Unternehmers Ian Bonner. Empolis galt als Hoffnungsträger für die Bertelsmann-Tochter Arvato. „Wir sind kein Softwarehaus“, heißt es in der offiziellen Begründung aus Gütersloh.

Anzeige

Die Trennung kam realtiv überraschend. Empolis konnte offenbar die Erwartungen nicht erfüllen. Das 200-Mann-Unternehmen schrieb, mit einem Umsatz von 30 Millionen Euro, erst seit kurzem eine „schwarze Null“.

Der vom früheren IBM-Manager Ian Bonner geführte Datenmanagementkonzern Attensity Empolis übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2009 alle Anteile des Unternehmens. Ein Verkaufspreis ist nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige