Keine Chance für Prime-Time-Biathlon

Die Zahlen waren ordentlich, aber längst nicht gut genug, um ganz vorn mitzuspielen: Der wohl erste Biathlon-Wettkampf, der an einem Samstagabend um 20.15 Uhr gezeigt wurde, flimmerte bei 4,49 Mio. Fans, darunter 0,98 Mio. im Alter von 14 bis 49. Die Marktanteile lagen damit bei 14,1% und 8,1%, die Platzierungen in den Tages-Charts lauten 7 und 17. Gewonnen hat im jungen Publikum stattdessen wieder "Deutschland sucht den Superstar", insgesamt die 20-Uhr-"Tagesschau".

Anzeige

3,57 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten „DSDS“ – der Marktanteil lag mit 29,8% nur hauchdünn unter der 30%-Marke. Auch die Plätze 2 bis 4 gehen an RTL: „Deutschland sucht den Superstar – Die Entscheidung“ sahen noch 2,38 Mio. (28,1%), die beiden Comedies „4 Singles“ und „Böse Mädchen“ flimmerten bei 2,35 Mio. bzw. 2,01 Mio., was ebenfalls noch für Marktanteile von mehr als 20% reichte. Selbst das „RTL Special“ zum Mario-Barth-Kinofilm „Männersache“ holte nach Mitternacht noch exzellente Zahlen: Mit 1,63 Mio. Werberelevantren schoss es auf 24,9%. Die zuschauerstärksten Konkurrenten waren diesmal die Bundesliga-„Sportschau“ und in der Prime Time die Sat.1-Trash-Komödie „Siegfried“. Die „Sportschau“ lief ab 19 Uhr bei 1,89 Mio. 14- bis 49-Jährigen, der Sat.1-Film um 20.15 Uhr bei 1,81 Mio.

Zu späterer Stunde lief es für Das Erste noch besser als mit dem Biathlon in der Prime Time: Der Boxkampf zwischen Arthur Abraham und Lajuan Simon lockte 1,48 Mio. an, was für glänzende 16,9% reicht. Überhaupt keine Chance gegen die drei erfolgreichen Samstags-Sender RTL, Sat.1 und Das Erste hatte u.a. ProSieben. Die beiden Filme aus dem Abendprogramm, „The Glass House“ und „Unkwnon“, fanden nur ein paar mehr als 1 Mio. junge Zuschauer, die Marktanteile blieben damit bei unbefriedigenden 8,9% und 10,8% hängen. Auch die Sender der zweiten TV-Liga mussten sich mit überschaubaren Zahlen zufrieden geben. Am besten lief es dort noch für kabel eins, das mit „James Bond 007: Der Mann mit dem goldenen Colt“ auf ordentliche 6,1% kletterte. Vox versagte mit „K-Pax – Alles ist möglich“ hingegen bei 5,5%, RTL II blieb mit „Die große Flut: Wenn die Welt versinkt“ und 5,5% auf identischem Niveau.

Für eine positive Überraschung sorgte das Bayerische Fernsehen im jungen Publikum: Der 20.15-Uhr-Film „Wer früher stirbt ist länger tot“ war dort nämlich mit 0,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem exzellenten Marktanteil von 3,7% das meistgesehene Programm aller kleineren Sender. Im Gesamtpublikum gewann wie erwähnt die 20-Uhr-„Tagesschau“ den samstäglichen Quotenkampf. 7,18 Mio. schalteten sie ein. Direkt dahinter folgen zwei weitere ARD-Programme: die Bundesliga-„Sportschau“ mit 6,31 Mio. Fans ab 19 Uhr, sowie der Arthur-Abraham-Boxkampf mit 5,76 Mio. Sehern. Um 20.15 Uhr hatte auch hier „Deutschland sucht den Superstar“ die Nase vorn: Mit 5,73 Mio. schlug die RTL-Show die Konkurrenz aus „Willkommen bei Carmen Nebel“ (ZDF / 5,04 Mio.) und Biathlon (Das Erste / 4,49 Mio.) deutlich.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige