„Topmodels“ machen Klum zur Quoten-Queen

Auch in dieser Woche gewann ProSiebens "Germany's next Topmodel" den Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen. 2,82 Mio. sahen zu - das waren sogar ein paar mehr als in der Vorwoche. Die schärfsten Verfolger, RTL-Serien "CSI" und "Alarm für Cobra 11", folgen mit ca. 300.000 jungen Zuschauern Rückstand dahinter. Überhaupt keine Chance hatte Sat.1 in der Prime Time: Spielfilm "I Spy" landete mit nur 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährigen unter der 10%-Marktanteils-Hürde.

Anzeige

Mit 9,8% blieb der Film zudem klar unter den Sat.1-Normalwerten. Auch die Sender der zweiten Liga mussten sich geschlagen geben: Bei Vox blieb „Im Dutzend billger“ mit 7,2% ebenfalls unter dem Senderdurchschnitt der vergangenen Monate, RTL II holte mit „Law & Order: New York“ hingegen sehr ordentliche 6,9% und mit dem „Frauentausch“ 6,4%, kabel eins versagte mit 5,0% und 4,6% für „Mein neues Leben“ und „Hagen hilft!“. In der Tages-Top-Ten finden sich daher fast ausnahmslos Sendungen von ProSieben und RTL. Bei RTL überzeugte das gesamte Prime-Time-Programm mit Marktanteilen um 20%, ProSieben hatte nach den 22,0% für „Germany’s next Topmodel“ auch noch Erfolg mit Boulevardmagazin „red!“, das auf 16,3% kam. Im Gesamtpublikum lagen auch am Tag nach dem Amoklauf von Winnenden Info-Formate vorn: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten 5,54 Mio. ein, den anschließenden „ARD-Brennpunkt“ 4,90 Mio. Die beiden UEFA-Cup-Spiele von Werder Bremen und dem HSV landeten dort hingegen nur auf den Plätzen 5 und 12.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Überraschungsgewinner „Bones“
(12-Monats-Durchschnitt: 15,9% / Donnerstag: 16,0%): Die meisten Zuschauer hatten bei RTL am Donnerstag zwar „CSI“ und „Alarm für Cobra 11“, doch den höchsten Marktanteil des Tages gab es für die 22.15-Uhr-Serie „Bones – Die Knochenjägerin“. Die Krimiserie, die längst zu einer festen Quotenbank im RTL-Programm geworden ist, schoss diesmal an allen anderen RTL-Sendungen vorbei auf 20,9%. Ebenfalls über die 20%-Marke sprang „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 20,3%, enttäuschende Zahlen lieferten u.a. das Nachmittagsprogramm und die Spätabend-Serie „Prison Break“ ab.

ProSieben: „Topmodels“ beflügeln gesamtes Abendprogramm
(12M: 11,7% / Do: 13,4%): „Germany’s next Topmodel“ war wieder in doppelter Hinsicht ein Erfolg für ProSieben: Zum einen, weil die Reihe starke 22,0% in der Zielgruppe holte, zum anderen, weil sie auch die restlichen Abendprogramme befeuerte. So blieben „red!“ noch starke 16,3% und auch „TV total“ erzielte mit 14,0% eins der besten Ergebnisse der vergangenen Wochen. Vor 20 Uhr sah es hingegen nicht so toll aus: Lediglich „Die Simpsons“ kamen mit 12,5% und 14,0% klar über die ProSieben-Normalwerte.

Sat.1: Schwach in den wichtigsten Sendestunden
(12M: 10,7% / Do: 11,4%): Sat.1 hatte seinen Quotentiefpunkt am Donnerstag ausgerechnet in den Stunden von 19 Uhr bis 23.10 Uhr – keine einzige Sendung schaffte dort den Sprung über die 10%-Marke, „I Spy“ scheiterte mit 9,8%, „Numb3rs“ sogar mit 7,0%. Besser lief es für die 23.10-Uhr-„Navy CIS“-Wiederholung mit 12,9%, die besten Marktanteile gab es aber wieder im Nachmittagsprogramm – u.a. mit 18,6% für „Richter Alexander Hold“.

Vox: Keine Chance gegen RTL und ProSieben
(12M: 7,4% / Do: 6,9%): Vox hatte mit seiner Komödie „Im Dutzend billiger“ diesmal keinen Spielfilm-Hit im Programm. 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten nur für mittelmäßige 7,2%, Actionthriller „Sudden Death“ fiel nach 22 Uhr sogar auf 5,9%. Auch im Nachmittagsprogramm gab es vornehmlich Enttäuschungen, sodass „Das perfekte Dinner“ mit 11,2% die positive Ausnahme war.

Das Erste: Großes Interesse für Fußball und Amoklauf-Berichte
(12M: 7,4% / Do: 7,3%): Die höchsten ARD-Marktanteile gab es im jungen Publikum neben dem „Sturm der Liebe“, der auf 13,3% kam, für das UEFA-Cup-Match des Hamburger SV und die 20-Uhr-„Tagesschau“. Der Fußball kletterte ab 17.55 Uhr auf 12,4%, die „Tagesschau“ danach auf 14,4%. Auch der „ARD-Brennpunkt“ interessierte mit 9,1% überdurchschnittlich viele 14- bis 49-Jährige, ähnlich wie die „Tagesthemen“ mit 8,8%.

ZDF: Kerners Dämmerlicht-Sendung mit Top-Quoten
(12M: 7,1% / Do: 7,0%): Zumindest bei den Zuschauern war die „Johannes B. Kerner“-Ausgabe zum Thema Klima- und Umweltschutz ein Erfolg. 1,28 Mio. schalteten zu später Stunde noch ein, darunter 0,42 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 14,4% und 9,1% klar über den ZDF-Normalwerten. Mithalten konnte im jungen Publikum lediglich der UEFA-Cup, der um 20.30 Uhr auf 8,9% kam. Auch das „heute-journal“ und „Maybrit Illner“ schafften dazwischen aber mit 7,7% und 6,9% überdurchschnittliche Werte.

RTL II: „Exklusiv – Die Reportage“ zweistellig
(12M: 6,2% / Do: 5,9%): Mit dem Abendprogramm kann RTL II zufrieden sein: „Law & Order: New York“ und „Frauentausch“ landeten mit 6,9% und 6,4% über den Normalwerten des Senders, „Exklusiv – Die Reportage“ sprang mit dem Thema „Wer arbeitet, ist selber schuld! – Drückeberger contra Schwerstarbeiter“ um 23.10 Uhr sogar auf sehr gute 10,9%. Vor 20 Uhr überzeugte vor allem Comedyserie „Still Standing“ mit 7,0% und 7,4%, „Big Brother“ blieb mit 6,5% im Mittelmaß.

kabel eins: Unschöner Donnerstag
(12M: 5,6% / Do: 5,2%): kabel eins landete mit 5,2% klar unter dem Soll, Schuld daran hatte vor allem die Prime Time. Mit 5,0% blieb „Mein neues Leben“ um 20.15 Uhr schon unter den kabel-eins-Normalwerten, „Hagen hilft!“ fiel danach noch auf 4,6%. Auch das „K1 Magazin“ und die „K1 Doku“ verharrten unter der 5%-Marke. Besser lief es vor 18.45 Uhr mit Zahlen, die meist über 6% lagen, die tollsten Werte erzielte dabei natürlich wieder Comedyhit „Two and a Half Men“ mit 12,1% um 13.50 Uhr.

Die kleineren Sender: Monty Python macht arte glücklich
Auf das ungefähr Achtfache der arte-Normalwerte schoss Monty-Python-Klassiker „Die Ritter der Kokosnuss“ am Donnerstagabend. Mit 0,58 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte er 4,5% und war damit die meistgesehene Sendung aller kleineren Sender. Stark waren auch wieder ein paar 3sat-Dokus: „Chinas Größenwahn am Yangtse“ erreichte um 20.15 Uhr 2,3%, „Die heißesten Momente des Kalten Krieges“ am Nachmittag sogar 3,4%. Der Tag nach dem Amoklauf bescherte auch den Infosendern wieder erhöhtes Zuschaueraufkommen. N24 erzielte während der Pressekonferenz um 12.30 Uhr 4,1% im jungen Publikum, n-tv 3,2%.

Das Gesamtpublikum: 
Die beiden meistgesehenen Sendungen des Tages haben wir bereits verraten: die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,54 Mio. Zuschauern und der „ARD-Brennpunkt“ mit 4,90 Mio. Knapp dahinter folgt das RTL-Duo „Cobra 11“ und „CSI“ mit 4,76 Mio. und 4,49 Mio., auf Platz 5 findet sich die stärkste ZDF-Sendung, nämlich das Bremer UEFA-Cup-Match. 4,25 Mio. Fans waren dabei. ARD-Krimi „Agathe kann’s nicht lassen – Alles oder nichts“ war mit 4,24 Mio. Sehern in der Prime Time die Nummer 3, zuschauerstärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm waren Heidis „Topmodels“, die 3,80 Mio. bei ProSieben einschalteten. Das reicht für einen hervorragenden 11. Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige