Anzeige

Kommt nach dem iPod Shuffle das Netbook?

Neues aus Cupertino: Nach einem relativ verhaltenen Start in 2009 überholt der Computer- und iPhone-Hersteller Apple nun nach und nach seine Produktlinie. Auf das Upgrade der Macs letzte Woche folgt nun die Generalüberholung des kleinsten Modells des beliebten MP3-Players - des iPod Shuffle. Und es könnte bald noch mehr kommen: Nach Medienberichten könnte nicht nur die lang erwartete Nachfolgerversion des Betriebssystems Leopard vorgestellt werden, sondern vielleicht sogar ein Kleinstlaptop – das Netbook.

Anzeige
Anzeige

Neues aus Cupertino: Nach einem relativ verhaltenen Start in 2009 überholt der Computer- und iPhone-Hersteller Apple nun nach und nach seine Produktlinie. Auf das Upgrade der Macs letzte Woche folgt nun die Generalüberholung des kleinsten Modells des beliebten MP3-Players – des iPod Shuffle. Und es könnte bald noch mehr kommen: Nach Medienberichten könnte nicht nur die lang erwartete Nachfolgerversion des Betriebssystems Leopard vorgestellt werden, sondern vielleicht sogar ein Kleinstlaptop – das Netbook.

Die Überraschung ist Apple gelungen: So schwach wie der Start ins Produktjahr 2009 auf der MacWorld Expo ausfiel, so mächtig scheint nun die Welle der Produktüberholung ins Rollen zu kommen. Erst das Upgrade der Macintosh-Computer in der vergangenen Woche – nun gar ein komplett neuer Launch.

Der mit Abstand meistverkaufte iPod – der Shuffle – wurde durch ein neues Modell ersetzt, das gegenüber dem bisherigen Gerät komplett erneuert wurde.

Der – wie Apple gerne betont – „weltweit kleinste Musikplayer“ ist tatsächlich nur halb so groß wie das schon extrem handliche Vorgängermodell. Und doch kann es umso mehr: Nämlich als 4 GB Version Speicherplatz für bis zu 1000 Songs bieten.

iPod Shuffle: Der erste sprechende Musikplayer

Vor allem jedoch fällt der neue iPod Shuffle durch ein Überraschungsfeature auf: Er kann sprechen. „Stell‘ Dir vor, Dein Musikplayer redet mit Dir, sagt Dir Deine Songtitel, Künstler oder Wiedergabelisten“, fragte Greg Joswiak, Vice President iPod und iPhone Product Marketing von Apple, zum Launch rhetorisch?

Denn genau das tut der neue iPod Shuffle dank der VoiceOver-Funktion, die es ermöglicht, Titel, Interpreten und Wiedergabelisten anzusagen. Gesteuert wird das Modell komplett per Kopfhörerkabel, über das alle Befehle – Play, Pause, Lautstärkeregelung oder der Wechsel zwischen den Wiedergabelisten – erfolgt.

„Der iPod Shuffle ist ein großer Seller“

Anzeige

Von der Fachwelt und der Börse wurde der neue iPod gut angenommen: „Der Shuffle ist zwar nicht das wichtigste Produkt. Aber er ist ein großer Seller – vor allem, was die Einheiten angeht“, erklärt das Technologieportal „Alley Insider“. „Das neue glänzende  Design sollte seinen Teil dazu beitragen, die Einzel-Absätze anzukurbeln. Dasselbe gilt für die Umsätze und Margen durch die Preisanhebung von 49 auf 79 Dollar.“

Der Börse gefiel die Neuvorstellung: Die Apple-Aktie legte gestern im freundlichen Marktumfeld um fast 5 Prozent zu. Piper Jaffray-Analyst Gene Munster hob im Zuge des Überraschungslaunchs des iPod Shuffles unterdessen seine Absatzprognose an und geht nun von verkauften zehn Millionen Geräten im laufenden Quartal aus – 500.000 mehr als noch zuvor prognostiziert.

Kommt das Netbook nächstes oder schon dieses Jahr – oder doch nicht?

Doch Munster rechnet mit noch mehr – nämlich mit der Einführung des mythisch verklärten Netbooks, das unter Apple-Anhängern längst unter dem Codenamen „iPod touch HD“ kursiert. Munster nannte für eine mögliche Einführung allerdings erst einen Zeitraum „Anfang 2010“.

Asiatische und amerikanische Medien sind da schon weiter. Das Netbook werde ein 9,7- bis 10-Zoll großes Display haben, vermeldete das Technologieportal Gizmodo am Montag.

Am Dienstag zog sogar der renommierte Finanznachrichten-Anbieter Dow Jones unter Berufung auf zwei unabhängige Quellen nach. Die chinesische Zeitung „Commercial Times“ will gar erfahren haben, die Technologiekonzerne Wintek und Quanta würden bereits für Apple Komponenten fertigen. Entsprechend kursierte bereits ein Launch-Termin in der zweiten Jahreshälfte.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*