Blaue Gruppe setzt auf Online

Ab dem 1. April verantworten die Print-Ressortleiter von "Welt", "Welt am Sonntag" sowie der "Berliner Morgenpost" zusätzlich die entsprechenden Online-Inhalte. Zudem sollen sich, wie der Branchendienst "W&V" berichtet, künftig sieben bis acht statt wie bisher nur drei CvDs um das Online-Themenmanagement der Blauen Gruppe kümmern.

Anzeige

Der Umbau solle das Team von Online-Chef Oliver Michalsky einerseits entlasten, aber auch Printredakteure dazu bewegen, Online stärker mitzudenken als bisher. „Im Sinne der weiteren Optimierung wird die Gruppe Welt/Berliner Morgenpost Print- und Online künftig noch weiter verzahnen“, bestätigte ein Springer-Sprecher gegenüber „W&V“. Teil dieses Prozesses sei, dass die Ressortleiter für alle Kanäle, das heißt Print, Online und Mobil verantwortlich sein sollen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige