Rai: Möglicher Intendant sagt ab

Das italienische Staatsfernsehen Rai sollte eigentlich einen neuen Intendanten bekommen: Staatsminister Gianni Letta und Oppositionsführer Dario Franceschini hatte sich auf die Nominierung von Ferruccio Di Bortoli, Chefredakteur des Mailänder Wirtschaftsblattes „Il sole 24 ore“, geeinigt. Doch dieser will den Posten nicht und sagte ab.

Anzeige

Ferruccio Di Bortoli fühle sich zwar durch die Nominierung „geehrt“, aber lehnte das Angebot ab. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vermutet, dass Di Bortoli seine „relative Unabhängigkeit in der Mailänder Redaktion nicht gegen die römische Löwengrube bei der Rai eintauschen wollte“. Wenn der Posten jetzt lange unbesetzt bleiben wird, könnte vor allem Silvio Berlusconi von der Situation profitieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige