Amoklauf: Twitter wird zum News-Ticker

Es ist die größte nationale Tragödie seit Jahren: der Amoklauf des 17-jährigen Tim K. in einer Realschule im baden-württembergischen Winnenden. Die großen Nachrichtenportale, die sich in den vergangenen Monaten beim Microblogging-Dienst Twitter in Position gebracht hatten, reagierten schnell – trotzdem verbreiteten einzelne Twitterer die Schreckensmeldung noch schneller. Exklusives Material wie bei der Notwasserung im Hudson River blieb diesmal rar.

Anzeige

Man kann nicht behaupten, die Neuen Medien wären nicht auf den Ernstfall vorbereitet gewesen. Erst die Attentate von Bombay, dann die Notwasserung von New York hatten die großen Nachrichtenanbieter für den Kommunikationskanal Twitter sensibilisiert, der in den vergangenen Monaten so einen rasanten Boom erlebt hatte.

Als sich nun am heutigen Vormittag im baden-württembergischen Winnenden eine Tragödie von nationalem Ausmaß ereignete, waren die twitternden Redaktionen bereit, um die Meldung als News-Schlagzeile zu verbreiten – sei es von Spiegel Online via dem meistgefolgten Nachrichten-Twitterkanal Spiegel_EIL, Bild.de via bild_aktuelles, DerWesten.de via DerWesten oder auch der Stuttgarter Zeitung, die unter StZ_News twittert.
Focus Online reagiert schnell – und launcht Twitterkanal FOCUSlive

Andere große Player reagierten ebenfalls schnell – und noch umfassender: Focus Online richtete prompt den Twitterkanal FOCUSlive ein, auf dem ein Reporter der Online-Redaktion in bereits 47 Updates informierte – nach einigen Stunden direkt vor Ort („Mehrere Einsatzwagen schießen an FOCUS-Online-Reportern vorbei. #Amokläufer in #Wendlingen getötet. Drehen ab nach Wendlingen!“)

Welche Bedeutung Twitter als authentische Nachrichtenquelle längst gewonnen hat, beweisen zwei Nachrichtensender, die auf den boomenden Mikroblogging-Dienst verweisen. Twitter-Berichte wurden von n-tv wie auch CNN zitiert.

CNN sucht Augenzeugen – via Twitter

Der amerikanische Nachrichtensender bemühte sich unterdessen schnell um O-Töne von Twitterern  – via Twitter. Reporter Sebastian Clare richtete dafür einen Account ein, um Twitterer, die mit dem Hashtag #winnenden getwittert hatten und offenkundig vor Ort waren, vor das Mikrofon zu bekommen.

Wirklich authentische Eindrücke direkt aus der deutschen Provinz blieben indes  Mangelware – was nicht zuletzt daran gelegen haben dürfte, dass der Amokläufer Tim K. nach seiner Bluttat in seiner alten Realschule noch durch die Stadt flüchtete. 

Twittern aus Winnenden: „Ganz schön unheimlich“

Die Webdesignerin Rozana Vrandecic berichtet von ihrer vielleicht beunruhigendsten Mittagspause: „Täter doch nicht gefasst? Ist mit dem Auto flüchtig. Mache meine Mittagspause IM Büro. #winnenden #amok.“ Und auf Nachfrage von MEEDIA: „Wir essen alle im Büro, die Türen vom Gebäude sind abgeschlossen worden. Winnenden ist in etwa 5-10km von uns entfernt. Ist schon komisch.“

Das ging der im Zusammenhang mit dem Amoklauf meist zitierten Twitterin Natali Haug, die sich bei Twitter „tontaube“ nennt und in Winnenden arbeitet, ähnlich: „Ganz schön unheimlich, aber solange die Polizei hier vorm Bahnhofsbüro steht, fühl ich mich einigermaßen sicher“, twitterte die 29-Jährige.

„Liebe Presse: ich weiss doch auch nichts von dem Verrückten…“

Ihr Freund, der Informationsarchitekt Matthias Zellmer, verbreite die Nachricht via Twitter vom Amoklauf noch bevor sie über die Agenturticker lief:  „Krass! Meine Freundin hat gerade angerufen, in #Winnenden bei #Stuttgart hat es an einer Schule wohl einen #Amoklauf gegeben…“

Danach brach über das twitternde Paar selbst das mediale Gewitter ein: Presse-Anfragen kamen aus dem In- und Ausland, auf klassischem Kommunikationswege oder via Skype. Dabei waren die am Ende jedoch ziemlich ergebnislos: „Liebe Presse: ich weiss doch auch nichts von dem Verrückten…“, twitterte Natali Haug zur Mittagszeit, als der Amoklauf längst über alle Nachrichtenkanäle lief.  Um Stunden später ihren flüchtigen Ruhm augenzwinkernd einzuordnen: „Mal schauen, wie interessiert die Medien sind, wenn ich ab morgen wieder über Pfannkuchen twittere… „

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige