„WR“-Chef Hinz gibt DJU-Vorsitz ab

Der Vorsitzende der Deutschen Journalisten-Union (dju) in der Gewerkschaft verdi, Malte Hinz, stellt sein Amt zur Verfügung. In einem persönlichen Schreiben an die dju-Mitglieder erklärt Hinz, dass seine Kraft nicht ausreiche, um der beruflichen Aufgabe als Chefredakteur der "Westfälischen Rundschau" und den Funktionen in seiner Gewerkschaft in gleicher Weise gerecht zu werden.

Anzeige

„Dieser Schritt fällt mir nach 30-jähriger ehrenamtlicher gewerkschaftlicher Arbeit schwer“, schreibt Hinz. Auf der Bundesvorstandssitzung am 24./25. März soll ein Nachfolger bestimmt werden. Als Chefredakteur der „Westfälischen Rundschau“ steht Hinz vor schweren Aufgaben. Die „WAZ“-Gruppe hatte erst vor Kurzem angekündigt, insgesamt 300 Stellen abzubauen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige