Ruzicka-Plädoyers noch im März

Für den seit über einem Jahr laufenden Prozess gegen die früheren Aegis-Manager Alexander Ruzicka und David Linn zeichnet sich ein Ende ab. Am 23. März will der Vorsitzende Richter Jürgen Bonk mit den Plädoyers beginnen. Bedingung ist, dass bis dahin über die neuen von der Verteidigung vorgestellten Beweisanträge entschieden wurde.

Anzeige

Eine Bewilligung der am 25. Februar gestellten Beweisanträge hätte eine deutliche Verzögerung der Verhandlung zur Folge. Insgesamt wurden bereits 15 der 16 Anträge von der Kammer abgelehnt. In diesem Zusammenhang formulierte die Verteidigung den Vorwurf, das Gericht sei an einer Aufklärung nicht interessiert.

Richter Bonk begründete seine Ablehnung damit, dass viele Beweisanträge keinen tatsächlichen Bezug zu den Tatvorwürfen hätten. Den Ex-Managern wird vorgeworfen, 52 Millionen Euro veruntreut zu haben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige