Ermittlungen gegen SPD-Medienexperten

Gegen Jörg Tauss, SPD-Bundestagsabgeordneter und medienpolitischer Sprecher der Fraktion, laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Kinderpornographie. Die Immunität von Tauss wurde aufgehoben, Privat- und Büroräume des Politikers wurden durchsucht.

Anzeige

Tauss äußerte sich gegenüber der Deutschen Presseagentur zu den Vorwürfen. Er könne den Verdacht nicht nachvollziehen und warte nun „mit Gelassenheit ab“. Weiter sagte er, er beschäftige sich seit Jahren mit der Szene. Er könne nicht sagen, ob es sich „unter Umständen um eine Revanchehandlung“ handele. Vorstellbar ist dies offenbar für den Politiker.

Laut „Spiegel“ begannen die Ermittlungen, nachdem bei einem Mann, der wegen der Verbreitung von Kinderpornografie beschuldigt wird, zwei Handynummern gefunden wurden, die Tauss gehören. Zudem fand sich die Berliner Adresse des SPD-Politikers bei dem Angeschuldigten. Es gab 23 Kontakte zwischen den beiden, unter anderem soll eine Video-Sequenz mit kinderpornografischem Inhalt von Tauss‘ Handy an den Mann geschickt worden sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige