Die „Topmodels“ gewinnen nur knapp

Beinahe hätte es diesmal eine Niederlage für die erfolgsverwöhnte ProSieben-Casting-Soap "Germany's next Topmodel" gegeben. Die Quoten waren zwar gerwohnt gut, doch die Staffelstarts der RTL-Serien "Alarm für Cobra 11" und "CSI" kamen gefährlich nahe. 2,77 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen "Germany's Next Topmodel", 2,64 Mio. "Cobra 11" und 2,51 Mio. "CSI". Ordentliche Zahlen gab es auch für die Filme von Sat.1 und Vox, im Gesamtpublikum gewann die "Tagesschau".

Anzeige

Bei Sat.1 erzielte Til Schweigers „Barfuss“ solide 11,6% und war mit 1,48 Mio. Werberelevanten die erfolgreichste Nicht-ProSieben-oder-RTL-Sendung. Vox punktete mit „Master and Commander: Bis ans Ende der Welt“. Dort schauten 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige zu – 8,8% in der Zielgruppe. Auch bei RTL II schafften die Prime-Time-Programme den Sprung über den Senderdurchschnitt: Law & Order: New York“ erreichte 6,5%, der „Frauentausch“ 6,9%. kabel eins hatte hingegen keinen Erfolg in der Hauptsendezeit: „Mein neues Leben“ blieb um 20.15 Uhr bei miserablen 3,7% hängen, „Hagen hilft!“ holte nur wenig bessere 4,8%. Auch ARD und ZDF hatten keine Chance im jungen Publikum: Im Ersten blieb der Krimi „Kommissar LaBréa -Tod an der Bastille“ bei 5,9% hängen, im ZDF erzielte „Der Bergdoktor“, Hit bei den älteren Zuschauern, nur miese 3,5%. Gegen ProSieben und RTL hatte keiner dieser Sender eine Chance. RTL schoss mit seinen Serien „Cobra 11“, „CSI“ und „Bones“ auf 18,2% bis 19,8%, die „Topmodels“ von ProSieben kamen auf gewohnt starke 21,6% und „red!“ anschließend auf 16,1%.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Sensation am Nachmittag
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Donnerstag: 16,7%): Was ist denn da passiert? „Mitten im Leben“, meist sehr schwächelnde Reportage-Reihe schoss diesmal um 16 Uhr auf unglaublich 20,9% und den 17. Platz der Tages-Charts. Zwar blieben die Programme drumherum deutlich darunter, doch mit 14,2% lief „112 – Sie retten dein Leben“ ebenfalls klar besser als zuletzt. Auf den wichtigen Sendeplätzen, denen von 19.40 Uhr bis 23.10 Uhr also, gab es starke Serien-Marktanteile von 18,2% („Bones“) bis 20,7% („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“).

ProSieben: „TV total“ versagt trotz starkem Vorprogramm
(12M: 11,7% / Do: 13,4%): Für ProSieben lief zwischen 18.10 Uhr und 23.30 Uhr alles weitgehend nach Wunsch. „Die Simpsons“ holten 13,6% und 14,1%, „Galileo“ immerhin 12,6% und in der Prime Time katapultierten sich „Germany’s next Topmodel“ und „red!“ auf gewohnt starke 21,6% und 16,1%. Überhaupt nicht davon profitieren konnte Stefan Raab: „TV total“ blieb mit 9,4% erneut unter der 10%-Marke hängen und wird immer mehr zum Sorgenkind.

Sat.1: Gute Zahlen trotz starker Konkurrenz
(12M: 10,7% / Do: 11,8%): Dank Til Schweiger holte auch Sat.1 gute Prime-Time-Zahlen. Mit RTL und ProSieben konnte der Sender zwar nicht mithalten, aber mit 11,6% lag der Film „Barfuss“ fast einen Punkt über den Sendernormalwerten. „Numb3rs“ stürzte danach zwar auf 9,8%, doch „Navy CIS“ holte nach 23 Uhr noch 13,6%. Zudem verbesserte „Numb3rs“ die Zahlen des Sendeplatzvorgängers „Klinik am Alex“ deutlich. Die höchsten Sat.1-Marktanteile gab es wieder am Nachmittag: mit 17,3% für „Richter Alexander Hold“.

Vox: Stark von 19 Uhr bis 3 Uhr nachts
(12M: 7,4% / Do: 7,6%): Die meisten Zuschauer hatte bei Vox zwar der Blockbuster „Master and Commander“ – doch auch alle anderen Sendungen zwischen 19 Uhr und 3 Uhr nachts überzeugten mit positiven Werten: Alle blieben mit 8,1% bis 10,9% klar über dem Senderdurchschnitt. „Das perfekte Dinner“ erkämpfte sich dabei 9,4%, „Unter Volldampf!“ 8,1%, „Master and Commander“ 8,8%, „Unstoppable“ 9,5%, die „vox nachrichten“ 8,8% und noch eine „Master and Commander“-Ausstrahlung in der Nacht 10,9%.

Das Erste: Durchwachsenes Debüt für „Kommissar LaBréa“
(12M: 7,4% / Do: 5,9%): Der Krimi-Pilot „Kommissar LaBréa – Tod an der Bastille“ ist nur bei den älteren Zuschauern auf größeres Interesse gestoßen. Während er im Gesamtpublikum nämlich gute 14,9% einfuhr, blieb er bei den 14- bis 49-Jährigen bei 5,9% stecken. Im Anschluss ging es dort noch weiter nach unten, u.a. auf 4,2% für „Panorama“ und 3,6% für die „Tagesthemen“. Die beiden einzigen zweistelligen Marktanteile holten sich „Sturm der Liebe“ mit 12,3% und die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 10,9%.

ZDF: Miserabler Tag für die Mainzer
(12M: 7,1% / Do: 4,5%): Grottige Quoten von morgens bis nachts gab es für das ZDF im jungen Publikum. 6,4% für die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe waren dabei schon das Höchste der Gefühle. In der Prime Time stürzte „Der Bergdoktor“ auf miserable 3,5%, „ZDF.reporter“ holte 4,4% und das „heute-journal“ 5,3%. Die einzige 6 vor dem Komma gab es im Abendprogramm für „Johannes B. Kerner“ mit 6,0%.

RTL II: Je später, desto besser
(12M: 6,2% / Do: 5,9%): Bei RTL II stiegen die Marktanteile im Laufe des Abends immer weiter an. Aus 6,5% für „Law & Order: New York“ wurden 6,9% für den „Frauentausch“ und schließlich 7,5% für „Exklusiv – Die Reportage“ zum Thema „Endstation Knast“. Am späten Nachmittag überzeugte zudem Comedyserie „Still Standing“ mit 8,9%, „Big Brother“ holte um 19 Uhr solide 6,5%.

kabel eins: Die Mittags-Rekordjagd geht weiter
(12M: 5,6% / Do: 6,2%): Trotz der unschönen Prime Time mit 3,7% für „Mein neues Leben“ und 4,8% für „Hagen hilft!“ sprang kabel eins in der Tageswertung über seinen 12-Monats-Durchschnitt. Einer der Gründe: die erneut sensationellen Zahlen in der Mittagszeit. „Two and a Half Men“ schoss dort um 13.50 Uhr auf unglaubliche 17,4%. Mit 660.000 Werberelevanten war die Folge auch wieder die meistgesehene kabel-eins-Sendung des gesamten Tages. Auch „King of Queens“ (11,5% und 10,6%), die zweite „Two and a Half Men“-Episode (15,3%) und „Eine schrecklich nette Familie“ (13,0% und 13,2%) blieben allesamt über der 10%-Marke.

Die kleineren Sender: Tele 5 freut sich über „Painkiller Jane“
Die neue Tele-5-Serie „Painkiller Jane“ ist um 22.05 Uhr exzellent gestartet. In der Zielgruppe erstritt sie sich 2,4% und damit in etwa das Doppelte der Normalwerte. Ebenfalls starke Prime-Time-Zahlen gab es bei den kleineren Sendern für „Quer“ im Bayerischen Fernsehen (2,5%), den „Tatort“ im WDR Fernsehen (3,6%) und das Super-RTL-Duo „Upps! Die Pannenshow“ (4,2%) und „Ist doch nur Spaß“ (4,1%). 

Das Gesamtpublikum: ARD und ZDF lassen Privatsendern keine Chance
Auch am Donnerstag liefen die insgesamt zuschauerstärksten Sendungen im Ersten und im ZDF. Bei allgemein eher niedrigen Zahlen setzte sich die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,18 Mio. Sehern durch, dahinter folgen die beiden 20.15-Uhr-Konkurrenten „Der Bergdoktor“ (4,88 Mio.) und „Kommissar LaBréa – Tod an der Bastille“ (4,83 Mio.). Hinter der 19-Uhr-„heute“-Ausgabe folgt mit „Alarm für Cobra 11“ auf Platz 5 die erfolgreichste Sendung der Privaten – 4,67 Mio. schauten dort zu. Auch „CSI“ und „RTL aktuell“ schafften den Sprung über die 4-Mio.-Marke, stärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war „Germany’s next Topmodel“ mit 3,70 Mio. Zuschauern auf einem sehr guten 12. Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige