„Beef!“ gewinnt G+J-Ideenwettbewerb

Bei Gruner + Jahr wurden am Dienstagabend in Hamburg die drei Siegerteams des Talent- und Ideen-Wettbewerbs Grüne Wiese 2009 gekürt. Das Siegerkonzept heißt „Beef!“ und wurde von Redakteuren und Mitarbeitern der „Healthy Living“ eingereicht. Dabei handelt es sich um ein Lifestyle-Magazin für kochende Männer. Das Heft wird bei G+J nun bis zur Marktreife entwickelt. Ebenso ausgezeichnet wurden "My-next-challenge.de" und "BusinessPunk".

Anzeige

Wobei unklar ist, ob und wann „Beef!“ tatsächlich auf den Markt kommt. Bei Gruner ist zu hören, dass man bei der aktuell kritischen Marktlage das Projekt lieber noch ein Weilchen unter Verschluss halten will, bis die Zeiten wieder besser werden.Aus dem Siegerkonzept des letzten G+J-Ideenwettbewerbs, „Dogs“, ist mittlerweile sogar eine richtige kleine Erfolgsstory geworden. „Beef!“ ist nur der Arbeitstitel des neuen Konzepts. Unter dem Namen bringt der Deutsche Fachverlag zusammen mit dem Art Directors Club nämlich bereits eine Kreativ-Zeitschrift heraus.

„Beef!“ ist angelegt als hochwertiger Monatstitel mit einem eher hohen Copypreis. Inhaltlich soll eine Bandbreite abgedeckt werden von Rezepten, die Männer ansprechen (Fleisch!) bis hin zu Reportagen und Fotostrecken, die im weitesten Sinne mit Küche und Abenteuer zu tun haben. Die Einreicher des Konzepts, Monique Dressel, Lisa Herzel, Birte Lindlahr und „Healthy Living“ Chefredakteur Jan Spielhagen dürfen nun für eine Woche auf Gruner-Kosten nach Las Vegas düsen und den Grand Canyon besuchen.

Auf dem zweiten Platz landete das Online-Projekt „My-next-challenge.de“. Dabei handelt es sich um einen persönlichen Leistungsberater im Internet, mit dem man sich beispielsweise auf einen Marathonlauf vorbereiten kann. „My-next-challenge.de“ ist dabei als Paid-Content-Angebot konzipiert, die Nutzer müssten für das Online-Coaching in barer Münze zahlen. Eingereicht wurde „My-next-challenge.de“ von den G+J-Mitarbeitern Sandra Harzer-Kux, Kerstin Rau, Matthias Kupfer und Holger Radloff.

Auf dem dritten Rang landete das Magazin-Konzept „BusinessPunk“. Eine Wirtschaftszeitschrift für bekennende Alpha-Tiere, die das „böse sein“ zum Prinzip erhebt. Natürlich mit einem gehörigen Schuss Ironie. Ausgedacht haben sich „BusinessPunk“ Nikolaus Röttger, Anja Rützel, Nina Klöckner und Dominik Arndt von der „Financial Times Deutschland“. Anders als bei „Beef!“ werden die zweit- und drittplatzierten Konzepte nicht unbedingt zur Marktreife entwickelt. Sollte eines der Konzepte aber auf Interesse bei einer von Gruner Verlagsgruppen stoßen, könnte es dort umgesetzt werden.

Insgesamt wurden von 850 G+J-Mitarbeitern 380 Ideen präsentiert. 30 Konzepten schafften es in die Finalrunde. Damit auch ja keine Ideen verloren gehen, werden alle eingereichten Beiträge von der Innovations-Abteilung des Hauses erfasst und in eine Datenbank eingespeist. So will man eventuell Teile verschiedener Konzepte neu bündeln und eitere Ideen daraus entwickeln. Die Grüne Wiese ist mit der aktuellen Preisverleihung noch nicht vorbei. In einem zweiten Wettbewerb werden Medien-Konzepte von G+J-Externen bewertet. Die Sieger des externen Wettbewerbs werden am 12. März gekürt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige