Sat.1-Romanze bester RTL-Konkurrent

Während RTL den Dienstag erneut mit seinen Serien dominiert hat, konnte sich dahinter Sat.1 am besten platzieren. 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Prime-Time-Romanze "Claudia - Das Mädchen von Kasse 1" mit Sophie Schütt und Ralf Bauer - ein guter Marktanteil von 13,2% und Platz 6 in den Tages-Charts. Sehr gut lief es auch für RTL II: Die neuen "Zuhause im Glück"-Folgen starteten in der Zielgruppe mit 9,2%, "Die RTL II-Schicksalsreportage" holte im Anschluss sogar 10,7%.

Anzeige

1,18 Mio. Werberelevante sahen die 20.15-Uhr-Doku-Soap, 1,01 Mio. im Anschluss die Reportage zum Thema „Die 500-Kilo-Frau“. Beide RTL-II-Sendungen zogen damit klar in die Tages-Top-20 ein. An der Spitze des Rankings finden sich aber wie an jedem Dienstag die RTL-Serien: „CSI: Miami“ schauten 3,15 Mio. 14- bis 49-Jährige, „Dr. House“ 2,76 Mio., „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ 2,34 Mio. und „Monk“ 1,94 Mio. In der kommenden Wochen dürften diese Zahlen wieder auf alte Höhen klettern: Dann starten neue Episoden von „CSI: Miami“, „Dr. House“ und „Monk“. Zu den Verlierern des Abends gehörte hingegen erneut ProSieben. „The next Uri Geller“ versagte mit 8,9% und sorgt immer mehr dafür, dass es keine weitere Staffel geben wird, „Street Magic mit Farid“ blieb mit 10,5% ebenfalls wieder unter dem Senderdurchschnitt. Beinahe hätte sich ProSieben in der Prime Time sogar noch kabel eins geschlagen geben müssen: Dort holte „Schott & Huutsch – Eine Dogge zum Knutschen“ sehr gute 8,2%. Im Gesamtpublikum siegte ein Trio der ARD, angeführt von „Um Himmels Willen“ mit 7,31 Mio. Zuschauern.

Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Soaps mit Sorgen
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Dienstag: 17,2%): Während die meisten Sendungen im Abendprogramm locker die 20%-Marke übertrafen, muss sich der Sender ein paar Sorgen um seine Soaps „Unter Uns“ und „Alles was zählt“ machen. „Unter Uns“ landete um 17.30 Uhr mit 14,1% erneut klar unter dem Senderdurchschnitt, „Alles was zählt“ blieb mit 15,7% ebenfalls nur im Mittelmaß hängen. Deutlich besser lief es wie gesagt danach: „CSI: Miami“ holte 24,4%, „Dr. House“ 21,4%.

ProSieben: Keine Chance ab 20.15 Uhr
(12M: 11,8% / Di: 10,4%): ProSieben erreichte seine besten Dienstags-Marktanteile allesamt vor 20.15 Uhr. Vor allem „Die Simpsons“ überzeugten am Vorabend mit ihren beiden Folgen, die jeweils 15,3% erkämpften. Um 20.15 Uhr war dann Schluss mit den erfreulichen Zahlen: „The next Uri Geller“ rutschte auf 8,9% und „Street Magic mit Farid“, „Comedy-Street“ und „TV total“ holten nur unwesentlich bessere 9,0% bis 10,5%.

Sat.1: Nur die Prime-Time-Romanze überzeugt
(12M: 10,7% / Di: 11,4%): Bei Sat.1 war „Claudia – Das Mädchen von Kasse 1“ ein Leuchtturm im sonstigen Quotensumpf des Abendprogramms. Die erreichten 13,2% ragten deutlich heraus, alle anderen Sendungen zwischen 19.05 Uhr und 3 Uhr nachts blieben unter der 10%-Marke, selbst die „Akte 09“ holte nur 9,4%. Marktanteilskönig des Tages war wieder einmal „Richter Alexander Hold“ mit 18,3%.

Vox: Auswanderer-Soap mit schwachen Zahlen
(12M: 7,4% / Di: 6,9%): Ausgerechnet um 20.15 Uhr gab es den schwächsten Marktanteil des Abendprogramms. „Goodbye Deutschland!“ holte dort nur 6,5%. Im Anschluss ging es aufwärts, bis auf 8,5% für das „Spiegel TV Extra“ um 23.05 Uhr. Den höchsten Marktanteil des Tages sicherte sich „Das perfekte Dinner“ mit starken 12,5%, am Nachmittag gab es hingegen wieder nur maximal 6,4%.

Das Erste: Nur im Gesamtpublikum top
(12M: 7,4% / Di: 5,9%): Die ARD-Prime-Time-Serien „Um Himmels Willen“ und „In aller Freundschaft“ blieben vor allem bei den älteren Zuschauern erfolgreich. Den 22,1% und 17,9% im Gesamtpublikum stehen erneut nur mittelmäßige 7,5% und 6,5% bei den 14- bis 49-Jährigen gegenüber. Zweistellig wurde es nur bei den beiden üblichen Verdächtigen, „Sturm der Liebe“ (11,1%) und 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,4%).

ZDF: Starkes Telenovela-Finale
(12M: 7,0% / Di: 6,0%): Das ZDF hatte nicht nur bei den jungen Zuschauern, sondern in allen Altersgruppen Prime-Time-Probleme. Die Doku „Sommer im ewigen Eis – Die Arktis“ blieb insgesamt bei 8,3% hängen, im jungen Publikum bei 4,8%. Auch „Frontal 21“ blieb mit 9,1% und 5,3% klar unter dem Soll. Richtig aufwärts ging es erst um 22.45 für „Johannes B. Kerner“ mit 13,8% und 7,7%. am Nachmittag holte das Finale der Telenovela „Wege zum Glück“ sehr gute 17,8% bzw. 9,8%.

RTL II: Toller Dienstag
(12M: 6,2% / Di: 7,1%): Der Dienstag hat RTL II wieder einmal Quotenglück gebracht. Sowohl der Staffelauftakt von „Zuhause im Glück“ als auch „Die RTL II-Schicksalsreportage“ überzeugten mit 9,2% und 10,7% komplett. Auch „Big Brother“ läuft am Vorabend immer besser: Diesmal gab es dort 7,6%. Belohnung für die vielen guten Zahlen: mit 7,1% einer der besten Tagesmarktanteile der jüngeren Vergangenheit.

kabel eins: „Scott & Huutsch“ mit Mega-Erfolg
(12M: 5,5% / Di: 6,9%): Die 20.15-Uhr-Komödie „Scott & Huutsch – Eine Dogge zum Knutschen“ war der große kabel-eins-Hit des Dienstags. 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil lag bei 8,2% – für kabel-eins-Verhältnisse sehr gute Zahlen. Auch „Abenteuer Leben“ überzeugte im Anschluss mit 7,7%, vor 20 Uhr liefen besonders „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ und „Abenteuer Leben – täglich Wissen“ mit 7,6% bzw. 7,5% gut.

Die kleineren Sender: Gute Quoten für Humor in den Dritten
Am letzten Karnevals-Tag lief es noch einmal für ein paar lustige Programme gut. So holten „Die besten Comedy-Songs“ um 23.20 Uhr im hr fernsehen extrem gute 2,8%. Auch der Heinz-Erhardt-Klassiker „Immer die Radfahrer“ war wieder ein Quotenhit: Er holte 2,8% im Bayerischen Fernsehen. Ebenfalls erwähnenswert aus dem Abendprograsmm: die 4,2% für Super RTLs „Die Tricks der größten Zauberer“ und die 2,3% für den 3sat-Film „Deutschmänner“.

Das Gesamtpublikum: ARD-Serien unschlagbar
Was für die RTL-Serien im jungen Publikum gilt, trifft im Gesamtpublikum für die ARD-Serien zu – sie sind am Dienstagabend derzeit einfach nicht zu schlagen. „Um Himmels Willen“ sahen diesmal 7,31 Mio. Leute, „In aller Freundschaft“ im Anschluss 5,85 Mio. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ komplettiert mit 5,64 Mio. auf dem dritten Platz den ARD-Triumph, dahinter folgt als stärkster Konkurrent „CSI: Miami“ mit 5,02 Mio. Sehern. Das ZDF hatte mit seiner Prime Time wie erwähnt nichts zu melden, landete damit jenseits der Tages-Top-20. Stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war auch hier Sat.1-Film „Claudia – Das Mädchen von Kasse 1“ mit 3,07 Mio. Zuschauern auf dem 15. Platz der Tageswertung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige