Fälschung: Stefan Raab twittert nicht!

Die Geschichte hat alles, was eine gute Story braucht: TV-Star Stefan Raab fängt am Sonntagmorgen an zu twittern. Bis Mittwochmittag sammelt er schon 1724 Follower. Doch: Hinter dem Account Stefan_Raab versteckt sich zwar ein Witzbold, aber nicht der TV-Total-Moderator. Auf MEEDIA-Anfrage bestätigte das Management von Stefan Raab, dass das Twitter-Konto ein Fake ist. Minuten nach Bekanntwerden der Fälschung löschte der Identitäts-Dieb bereits die vermeintliche Raab-Seite.

Anzeige

Die Zweifel an der Echtheit des Raab-Twitter-Streams bestehen schon länger. Die Kurzmeldungen des vermeintlichen Moderators sind nämlich gar nicht lustig. Vergleicht man dagegen das Gezwitscher von Harald Schmidts Produktionsfirma BonitoTV, wird schnell klar: Raab selbst würde sich nicht so unter Wert verkaufen (Siehe Uptdate am Ende des Textes).

Am realistischsten ist noch der erste Raab-Eintrag: „Kollegen von Brainpool und Pro7 preisen Twitter als DAS Medium an. Dann wollen wir das mal testen!“ Ansonsten verfasste er fast nur Postings über die steigenden Follower-Zahlen: „Wo kommen alle diese Follower her? Bin immer noch verwundert. Wird Zeit, dass ich ein paar Follower via Twitter begrüsse.“ Oder: „1300 Menschen followen mir. Fuer das was ich hier bisher geleistet habe, ganz schön viel! Sollte bei 1500 mal paar Freikarten verschenken.“ Wie das Management von Stefan Raab nun gegen den Fälscher und Namens-Piraten vorgeht, ist noch unklar.
Wenige Minuten, nach dem MEEDIA berichtete, löschte der Identitäts-Dieb das Konto. Wo vorher noch die Detail-Seite von Stefan_Raab war steht jetzt nur noch der Text „That page doesn’t exist!“.

Die gelöschte Raab-Seite: Der Fälscher hat sein
Twitter-Konto mittlerweile entfernt

Zeitgleich mit dem vermeintlichen Moderator startet auch Fußball-Manager a.D. Reiner Calmund seinen eigenen Zwitscher-Kanal. Bei Calli wird gleich klar gemacht, dass der Meister noch nicht selbst in die Tasten haut: „Bin wie gesagt Sylvia Calmund, ich helfe Calli beim twittern, solange wir das vom Handy aus noch nicht ganz hinkriegen,“ heißt es offen in einem der ersten Tweets. Calli hat bislang 1382 Follower und folgt selbst bereits 1711 Nutzern. Besonders gelungen ist die Kurz-Bio. Dort heißt es: „Langjähriger Bundesliga-Manager, Fussball-Experte, Iron Calli, Calli.tv, Autor und Kolumnist…“. Damit ist alles gesagt.

Update:
Auch das vermeintliche Twitter-Account von Harald Schmidts BonitoTV ist ein Fake.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige