Oscar-Abend: Jackman schlägt Ledger

Wenige Stunden vor der Oscar-Verleihung schickten RTL und ProSieben Filme ins Prime-Time-Rennen, in denen zwei Protagonisten die Hauptrollen spielten, die auch maßgeblich mit den Oscars zu tun hatten. Nebendarsteller-Favorit Heath Ledger, der den Preis schließlich auch gewann, startete mit "Brokeback Mountain" für ProSieben, Oscar-Moderator Hugh Jackman mit "Van Helsing" für RTL. Jackman siegte schließlich und setzte sich knapp gegen ProSieben und den "Tatort" des Ersten durch.

Anzeige

2,94 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen dabei „Van Helsing“, 2,86 Mio. „Brokeback Mountain“ und 2,73 Mio. den „Tatort: Herz aus Eis“. So eng das Rennen an der Tabellenspitze war, so positiv sahen die drei Zielgruppen-Marktanteile aus: Mit 20,5%, 20,3% und 18,2% können alle drei Sender überaus zufrieden sein. Selbst Sat.1 landete mit „Navy CIS“ um 20.15 Uhr noch über seinen Normalwerten: 11,4% gab es dort. Erst um 21.15 Uhr rutschte man mit „Criminal Minds“ und 9,9% unter das Soll. Andere Sender als diese vier hatten im jungen Publikum nicht den Hauch einer Chance. Das ZDF blieb mit „Unsere Farm in Irland“ bei 5,7% hängen, kabel eins holte mit „Achtung Kontrolle!“ nur 4,6%, Vox versagte mit „Promis unter Volldampf“ und 3,5% komplett und RTL II musste sich mit „The Last Mission – Das Himmelfahrtskommando“ und desaströsen 2,9% sogar Super RTL geschlagen geben, das mit seinen 3,0% für „Die fliegenden Haie von Australien“ zufrieden sein kann.

Die Quoten der Oscar-Verleihung liegen vorerst nur für die halbe Stunde von 2.30 Uhr bis 3 Uhr vor: Dort wurden sehr gute 23,0% erreicht – mit 0,52 Mio. Nachteulen im Alter von 14 bis 49. 2008 gab es dort noch 4,4 Prozentpunkte weniger. Da die Marktanteile im vergangenen Jahr auch nach 3 Uhr nachts stabil blieben, wird der Rest der Show mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls klar über 20% liegen, wenn am Dienstag die Quoten der Zeit nach 3 Uhr veröffentlicht werden.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Gute Zahlen nur bis 22.40 Uhr
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Sonntag: 14,4%): RTL darf sich im Sonntagsprogramm über eine ganze Reihe von erfolgreichen Formaten freuen. So holte sich „Deutschland sucht den Superstar“ um 14.25 Uhr 19,5%, „Bauer sucht Frau“ kam um 16.45 Uhr auf 18,1%, „RTL aktuell“ am Vorabend auf 19,1% und Prime-Time-Film „Van Helsing“ schließlich auf 20,5%. Dass es in der Tageswertung dennoch nur für unbefriedigende 14,4% reichte, lag daran, dass es vor 13.30 Uhr und nach 22.40 Uhr fast ausschließlich Enttäuschungen gab. So blieben die Marktanteile im Morgenprogramm großflächig einstellig – und „Spiegel TV“ verlor im Vergleich zu „Van Helsing“ satte 10,1 Prozentpunkte und blieb bei 10,4% hängen.

ProSieben: Toller Abend, tolle Nacht
(12M: 11,8% / So: 13,2%): Bei ProSieben gab es vor 18.40 Uhr zwar nur die 15,3% für den mittäglichen Film „Was Mädchen wollen“, über die Freude aufkommen kann, doch vor allem ab 20.15 Uhr lief alles super. Zunächst erkämpfte sich die Free-TV-Premiere von „Brokeback Mountain“ die erwähnt guten 20,3%, dann kletterte „Im Netz der Spinne“ noch auf 20,4% und ab 0.55 Uhr gab es für den „Oscar-Countdown“, „red! Carpet“, die ABC-Vorberichterstattung und die erste halbe Stunde der Oscar-Verleihung sehr gute 18,6% bis 23,0%.

Sat.1: Wenig Grund zur Freude
(12M: 10,7% / So: 8,7%): Sat.1 erreichte am Sonntag mit 8,7% einen sehr unerfreulichen Tagesmarktanteil. Grund: Zwischen 11.30 Uhr morgens und 3 Uhr nachts übertraf nur eine einzige Sendung den Sat.1-12-Monats-Durchschnitt von 10,7%: „Navy CIS“ um 20.15 Uhr mit 11,4%. Mies lief es insbesondere am Nachmittag und Vorabend mit 5,5% für „Mister Perfect“, 3,1% für „Klinik am Alex“ und 5,0% für die „Sat.1 Nachrichten“. Auch die neuen „Nur die Liebe zählt“-Folgen starteten mit 10,6% äußerst mittelmäßig.

Vox: Quoten- Himmel und Quoten-Hölle
(12M: 7,4% / So: 6,0%): Was für Unterschiede zwischen dem 20.15-Uhr-Angebot und der direkt folgenden Sendung. „Promis unter Volldampf“ ging um 20.15 Uhr mit nur 3,5% komplett unter, „Prominent!“ holte im direkten Anschluss mit 10,4% fast das Dreifache dieser Werte. Ohnehin war „Promis unter Volldampf“ der große Versager des Vox-Sonntags, denn auch zuvor gab es mit u.a. 9,0% für „Auto Mobil“ und 8,5% für „Auf und davon“ gute Zahlen.

Das Erste: Spitzen-Quoten für „Tatort“ und Biathlon
(12M: 7,4% / So: 10,0%): Der „Tatort“ unterlag im jungen Publikum diesmal zwar RTL und ProSieben, doch mit starken 18,2% setzt er dennoch seine Erfolgssträhne fort. Ebenfalls stark am Abend: die „Lindenstrasse“ mit 12,3% und die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 11,9%. Noch höhere Marktanteile erzielte der Abschluss der Biathlon-WM am Morgen: der Massenstart der Damen kam um 9 Uhr auf 24,2%, die Staffel der Herren um 11.15 Uhr auf 21,3%. Im Gesamtpublikum schauten 3,32 Mio. bzw. 4,72 Mio. zu – extrem starke 37,4% bzw. 32,%.

ZDF: Zweistellige Werte für „Terra X“ und „ZDF-History“
(12M: 7,0% / So: 5,6%): Das ZDF erzielte mit „Unsere Farm in Irland“ um 20.15 Uhr im jungen Publikum zwar nur 5,7%, doch drumherum sah es wesentlich besser aus. So kam „Terra X“ um 19.30 Uhr auf 10,6%, das „heute-journal“ um 21.45 Uhr auf 9,1%, Krimi-Reihe „Lewis“ schoss auf 9,3% und „ZDF-History“ mit dem Thema „Die großen Komiker“ auf wiederum 10,6%. Dennoch gab es in der Tageswertung nur schwache 5,6%, denn vor allem die Sendungen vor 17.10 Uhr versagten mit weniger als 5% reihenweise.

RTL II: Von 20 Uhr bis 23 Uhr ging nichts
(12M: 6,2% / So: 5,9%): RTL II hatte seine schwächste Phase am Sonntag ausgerechnet in den wichtigsten drei Stunden von 20 bis 23 Uhr. Dort verharrte „The Last Mission – Das Himmelfahrtskommando“ zunächst bei 2,9%, Serie „Law & Order: New York“ schaffte im Anschluss auch nur 4,2%. Erst um 23 Uhr ging es für Klassiker „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ auf immerhin 7,4% hinauf. Noch besser erging es den Sendungen von 16 bis 20 Uhr: Die neue Doku-Soap „Der Trödeltrupp“ erkämpfte sich 8,8%, „Schau Dich schlau!“ 9,2%, „Grip – Das Motormagazin“ 9,3% und „Welt der Wunder“ schließlich noch 8,1%.

kabel eins: Außer James Bond kaum Quotenhelden
(12M: 5,5% / So: 5,1%): Auch bei kabel eins lief in der Prime Time wenig: „Achtung Kontrolle!“ holte nur 4,6%, die „K1 Reportage“ um 22 Uhr mittelmäßige 5,5%. Bessere Zahlen erreichte „James Bond 007 – Diamantenfieber“ mit 6,9% um 18 Uhr, sowie eine weitere „K1 Reportage“ mit 7,1% um 23 Uhr.

Die kleineren Sender: „König Drosselbart“ und Ekel-Alfred
Bei den kleineren Sendern gab es am Sonntag eine ganze Reihe von erfolgreichen Programmen. Die größten Marktanteile erreichten dabei der KI.KA und Super RTL. Der KI.KA schoss mit dem 12-Uhr-Märchen „König Drosselbart“ bei den 14- bis 49-Jährigen auf 7,5%, Super RTL erreichte mit „Tarzan II“ und „Der total verrückte Bugs Bunny Film“ ab 14.15 Uhr ähnlich starke 7,2% und 7,7%. Pünktlich zu Karneval gab es auch einige erfolgreiche Ausstrahlungen der „Rosenmontagszug“-Episode von „Ein Herz und eine Seele“: Das NDR Fernsehen erzielte um 18 Uhr 3,5%, das WDR Fernsehen um 22 Uhr 3,0%. Weiterhin erfolgreich: arte-Doku-Reihe „Die Germanen“ mit 2,6% um 14.55 Uhr, das DSF mit 5,9% beim „Doppelpass“ und Das Vierte mit 3,0% für den Spätfilm „Invasion U.S.A.“.

Das Gesamtpublikum: „Tatort“ dominiert
Im Gesamtpublikum setzte sich am Sonntag wie immer der „Tatort“ durch: Mit 7,93 Mio. Sehern gewann er vor der 20-Uhr-„Tagesschau“ und dem ZDF-Schmalz „Unsere Farm in Irland“, die mit 6,21 Mio. bzw. 5,53 Mio. Sehern deutlich dahinter landeten. Die beiden RTL- und ProSieben-Filme platzierten sich auf den Rängen 9 und 11: 3,92 Mio. sahen „Van Helsing“, 3,73 Mio. „Brokeback Mountain“. Davor schossen sich noch die Biathlon-Herren, die um 11.15 Uhr morgens sensationelle 4,72 Mio. Zuschauer verzeichneten. Platz 6 in den Tages-Charts.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige