Anzeige

„Schillerstraße“ bleibt im Mittelmaß

Die vergangene Woche mit dem "Bundesvision Song Contest" als Konkurrent war kein Ausrutscher. Auch diesmal blieb die "Schillerstraße" mit Jürgen Vogel im Mittelmaß hängen. Wie in der Vorwoche sahen nur 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährige zu - der Zielgruppen-Marktanteil lag mit 11,4% sogar noch unter dem vergangenen Freitag. Damit musste sich die Sat.1-Show nicht nur RTL, sondern auch ProSieben und Vox - und beinahe noch RTL II geschlagen geben. Der Tagessieg ging an "GZSZ".

Anzeige

2,23 Mio. Werberelevante sahen „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – die Soap war damit die einzige Sendung, die an einem zuschauerarmen Tag über die 2-Mio.-Marke sprang. Platz 2 ging mit 1,92 Mio. jungen Zuschauern an „Die Ultimative Chart Show“, auf Platz 3 folgt das stärkste 20.15-Uhr-Programm, der ProSieben-Film „Der Knochenjäger“. Mit 1,77 Mio. und 14,6% schob er sich noch vor „Wer wird Millionär?“, das mit 1,68 Mio. bei unbefridigenden 13,9% hängen blieb. Direkt dahinter kann sich Vox über extrem starke 12,1% freuen: Prime-Time-Hollywood-Film „In den Schuhen meiner Schwester“ lief bei 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

Fast genau so starke Zahlen erkämpfte sich die RTL-II-Komödie „American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen“, die mit 1,19 Mio. Werberelevanten auf erfolgreiche 9,8% schoss. Zwischen die beiden Vox- und RTL-II-Filme schob sich die „Schillerstraße“, die mit ihren nur mittelmäßigen 11,4% nun innerhalb von zwei Wochen mehr als 6 Marktanteilspunkte verloren hat. Das glänzende Comeback der ersten beiden Wochen scheint für die Reihe leider schon zu Ende zu sein, nun gilt es, nicht auch noch unter die Sendernormalwerte zu fallen.

Immer mehr zur Komplettkatastrophe weitet sich die 21.15-Uhr-Show „Mister Perfect – Der MännerTest“ aus, sie stürzte auf indiskutable 5,5% und riss die folgenden Comedies mit in den Abgrund. So blieben „Die dreisten Drei“ mit 9,2% ebenfalls unter dem Minimalziel der 10%-Hürde, „Mensch Markus“ erreichte gar nur 8,8%. Wesentlich besser lief es nach 22 Uhr wiederum für RTL II: „Lethal Weapon 4 – Zwei Profis räumen auf“ steigerte die Marktanteile des 20.15-Uhr-Films „American Pie 5“ noch auf sehr gute 12,5%. Bei den kleineren Sendern tat sich am Freitag vor allem Super RTL hervor: „Tarzan II“ erkämpfte sich um 20.15 Uhr tolle 5,3% und blieb damit sogar vor der kabel-eins-Serie „Ghost Whisperer“ (4,8%).

Im Gesamtpublikum setzte sich erwartungsgemäß der Karnevals-Klassiker „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ durch: 6,48 Mio. Leute sahen die 3:40 Stunden lange Show im Ersten – über eine Million mehr als beim Zweitplatzierten „Wer wird Millionär?“ (5,42 Mio.). Hinter dem Nachrichten-Duo aus 20-Uhr-„Tagesschau“ und 19-Uhr-„heute“-Ausgabe folgen die beiden ZDF-Serien „Der Landarzt“ und „Ein Fall für zwei“, die neue Episode der Reihe „Der Kapitän“ kam um 21.15 Uhr mit 3,57 Mio. Sehern allerdings nur auf einen mittelmäßigen Marktanteil von 11,8%. Zuschauerstärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war nicht etwa die „Schillerstraße“ oder ein Spielfilm, sondern wieder einmal „Richter Alexander Hold“ mit 3,39 Mio. Zuschauern auf Platz 14.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige