Der stärkste „stern“ seit 75 Wochen

Haben die Deutschen zu Weihnachten zu viele Plätzchen gegessen? Mit dem Thema "Schlank, fit und stark" lagen die "stern"-Chefredakteure Thomas Osterkorn und Andreas Petzold Anfang des Jahres auf jeden Fall goldrichtig. Heft 3/2009, gleichzeitig Start der Diät-Serie, war die bestverkaufte Ausgabe seit August 2007. 443.205 Hefte wurden im Einzelverkauf, also in Kiosken, Supermärkten, etc. abgesetzt - zuletzt gelang das dem Heft zum Tod von Ulrich Mühe. Auch die Konkurrenten von "Spiegel" und "Focus" dürfen sich freuen.

Anzeige

Haben die Deutschen zu Weihnachten zu viele Plätzchen gegessen? Mit dem Thema „Schlank, fit und stark“ lagen die „stern“-Chefredakteure Thomas Osterkorn und Andreas Petzold Anfang des Jahres auf jeden Fall goldrichtig. Heft 3/2009, gleichzeitig Start der Diät-Serie, war die bestverkaufte Ausgabe seit August 2007. 443.205 Hefte wurden im Einzelverkauf, also in Kiosken, Supermärkten, etc. abgesetzt – zuletzt gelang das dem Heft zum Tod von Ulrich Mühe. Auch die Konkurrenten von „Spiegel“ und „Focus“ dürfen sich freuen.

So lag „Der Spiegel“ mit seinem Titel „Der Fall Merckle – Das Ende eines Milliardärs“ und 361.885 Einzelverkäufen immerhin über den Zahlen der beiden Vorwochen und holte die drittbesten Verkaufszahlen der vergangenen acht Wochen. Der „Focus“, ebenfalls mit einem Ernährungs-Titel am Start („Welcher Ess-Typ sind Sie?“) – erreichte sogar die besten Verkäufe seit 14 Wochen. Mit 137.249 über die Ladentische gegangenen Hefte ist man aber weiterhin Welten von „stern“ und „Spiegel“ entfernt.

Alle Verkaufszahlen von „Spiegel“, „stern“ und „Focus“ können Sie jederzeit in unserem tollen Cover-Check-Tool nachvollziehen.

  

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige