Bahn hat offenbar auch Pressevertreter bespitzelt

Die Behauptung der Deutschen Bahn, ihre Mitarbeiter ausschließlich zur Bekämpfung von Korruption ausgespäht zu haben, ist offenbar falsch. Wie das ARD-Magazin Monitor unter Berufung auf den Verkehrsexperten der FDP im Bundestag, Patrick Döring, in einer Pressemitteilung erklärt, wurden auch Informanten der Presse bespitzelt.

Anzeige

„Wir wissen inzwischen von Fällen, in denen im Anschluss an unliebsame Presseberichterstattung der bahninterne E-Mail Server überprüft wurde, um herauszufinden, wer Mailkontakt mit externen Personen hatte“, sagte Döring gegenüber Monitor. Bei diesen Überprüfungen soll die Firma Network beteiligt gewesen sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige