ARD- und ZDF-Köpfe fordern Richtungsänderung

Bei ARD und ZDF haben sich führende Journalisten für eine Richtungsänderung ihrer Sender ausgesprochen. In Sachen Wirtschaft passiere jetzt sehr Grundsätzliches auf der Welt. Daher wolle man "das Programm aufs Wesentliche konzentrieren", sagte WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn gegenüber der Wochenzeitung "Die Zeit".

Anzeige

Für WDR-Intendantin Monika Piel sei dabei sogar ein sinken der Marktanteile akzeptabel. „Ich könnte auch gut damit leben, wenn das Erste bei den Marktanteilen auf Platz zwei oder Platz drei stehen würde“, sagte Piel. Die ARD rangiert derzeit mit 13,4 Prozent vor dem ZDF (13,1 Prozent) und RTL (11,8 Prozent). Auch ZDF-Anchorman Claus Kleber fordert seinen Sender zu mehr Mut auf.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige