Anzeige

G2: Vodafone bringt neues Google-Handy

T-Mobile ist nicht mehr der einzige exklusive Anbieter eines Android-Handys. Der weltgrößte Mobilfunkkonzern Vodafone hat heute auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona das Nachfolgermodell des Google-Handys vorgestellt. Wie schon das G1 wird auch das G2 vom taiwanesischen Hersteller HTC produziert. Im Vergleich zum Vorgänger kommt das HTC Magic um einiges eleganter daher – es ist dünner und kommt ohne ausziehbare Tastatur aus.

Anzeige

Das Leben kann so schön sein: Milde 15 Grad sind es in Barcelona, ein Frühlingshauch liegt am Rande des 22. Mobile World Congress in der Luft – und mit ihm das Versprechen auf jede Menge Produktneuerungen aus der Welt des Mobilfunks. Ein 12–Megapixel-Handy von Sony Ericsson, die viel erwarteten ersten Nüvifones von Garmin oder etwa die Generalüberholung von Branchenprimus Nokia, neuen GPS- und Skype-fähigen Handys.

Mit am meisten Spannung wurde jedoch die zweite Generation des Google-Handys erwartet. Und tatsächlich: Das G2 kommt um einiges ansehnlicher daher, als die antiquierte Erstfassung. Dabei hat sich technisch nicht so viel verändert. Das neue HTC Magic ist mit einer 3,2-Megapixel-Kamera, HSDPA, WLAN und GPS-Empfänger ausgestattet.

G2 kommt mit Touchscreen daher

Anders als beim gerade erst vor zwei Wochen in Deutschland gestarteten G1 erfolgt die Bedienung jedoch nicht mehr über die Klapptastatur, sondern über einen Touchscreen und ein zentrales Navigations-Rädchen.

Das Technologieblog  Boygeniusreport.com präsentierte bereits die ersten Bilder des Gerätes. Über Preise und Verfügbarkeit ist noch nichts bekannt. HTC ist der momentan am schnellsten wachsende Smartphone-Hersteller weltweit. Trotz Wirtschaftskrise werden zunehmend mehr Smartphones gekauft.

Die Börse blieb von der Produkt-Neuvorstellung indes unbeeindruckt. Sowohl  die Google- als auch die HTC-Aktie notieren im heutigen Handel um 4 Prozent schwächer.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige