P7S1 bestreitet 9 Live-Verkaufsabsichten

ProSiebenSat.1 dementiert einen Handelsblatt-Bericht, demzufolge die Münchner Mediengruppe den Quizsender Neun Live verkaufen will. "Das ist völliger Unsinn" kommentierte P7S1-Sprecherin Julia Geist das Gerücht gegenüber Kress.de. Das mit 3,4 Milliarden Euro verschuldete Unternehmen will angeblich durch den Verkauf diverser Beteiligungen eine Milliarde Euro erlösen.

Anzeige

Ebenfalls auf der Liste der möglichen Verkäufe steht die Produktionstochter Berlin Produktion GmbH mit 370 Beschäftigten. Möglicher Interessent ist die NDR-Produktionsfirma Studio Hamburg. Für Neun Live könnte sich die Suche nach einem Käufer schwieriger gestalten. „Derzeit kommen dafür eigentlich nur Hasardeure in Frage“, so ein Unternehmensinsider gegenüber dem „Handelsblatt“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige