8,59 Mio. betrauern Länderspiel-Niederlage

Es war kein guter Auftakt ins Länderspieljahr 2009, doch dem Fernsehpublikum war das egal. 8,59 Mio. schauten das Match gegen Norwegen und hofften wohl bis zuletzt, dass doch noch ein Sieg herausspringen würde. Dazu kam es nicht, aber die Zuschauerzahl reichte immerhin zu einem Sieg im Quotenrennen. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag allerdings RTLs "Deutschland sucht den Superstar" vorn: 4,17 Mio. waren dabei, nur 2,89 Mio. beim Fußball-Länderspiel.

Anzeige

Trotz der Niederlage gegen „DSDS“ kann Das Erste mit dem Marktanteil von 22,0% in der jungen Zielgruppe aber absolut zufrieden sein, bei den wichtigeren WM-Qualifikationsspielen werden dann auch bei den 14- bis 49-Jährigen wieder mehr Leute vor den Fernsehern sitzen. Die Plätze 3 bis 5 gehen ebenfalls an RTL, dort finden sich „Die Ausreißer“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „RTL aktuell“. Vom Rest der Sender hatten lediglich ProSiebens „Desperate Housewives“ eine Chance, die mit einem vornehmlich weiblichen Publikum auf immerhin 1,80 Mio. Werberelevante und 13,2% kamen. Größter Verlierer des Tages war eindeutig die „Der Bulle von Tölz“-Wiederholung bei Sat.1. Sie wollten um 20.15 Uhr ganze 920.000 Werberelevante sehen – ein desaströser Marktanteil von 6,9%. Damit landete Sat.1 auch hinter Vox, wo das Serienduo „Criminal Intent“ und „Standoff“ mit 7,9% und 7,2% immerhin noch im Mittelmaß landete.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Starke Prime Time trotz Länderspiel
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Mittwoch: 19,2%): RTL zeigte sich am Mittwoch weitgehend unbeeindruckt vom Fußball bei der Konkurrenz. „Deutschland sucht den Superstar“ hatte mit 4,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur etwa 200.000 werberelevante Zuschauer weniger als vor einer Woche, der Marktanteil lag bei 30,7%. Auch „Die Ausreißer“ und „stern TV“ überzeugten – mit jeweils mehr als 20%. Abgerundet wurde der starke RTL-Tag von 20,8% für „RTL aktuell“ und 23,4% für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

ProSieben: Gute Quoten nur bis 21.20 Uhr
(12M: 11,8% / Mi: 10,0%): Bei ProSieben war der Mittwoch komplett zweigeteilt. Nachdem es am Nachmittag und Vorabend starke Zahlen mit u.a. 17,7% für „We are Family!“ und 15,9% für „Die Simpsons“ gab und die „Desperate Housewives“ um 20.15 Uhr immerhin noch 13,2% schafften, folgte direkt danach ein Absturz. So rutschte „Pushing Daisies“ auf 8,4%, „Eli Stone“ wieder auf katstrophale 5,2% und auch „TV total“ kam nicht mehr über 7,0% hinaus.

Sat.1: Katastrophenwerte für den „Bullen von Tölz“
(12M: 10,7% / Mi: 10,8%): Die Sat.1-Krimireihe „Der Bulle von Tölz“ kommt nicht mehr aus dem Quotenloch. Die Wiederholung der Episode „Schonzeit“ rauchte gegen Fußball und „DSDS“ komplett ab – 6,9% sind für Sat.1 in der Prime Time eine mittlere Katastrophe. Damit erzielte der Krimi auch den schwächsten Sat.1-Marktanteil zwischen 11 Uhr morgens und Mitternacht. Besser lief es wie immer für den Nachmittags-Trash – u.a. mit 19,2% für „Niedrig und Kuhnt“, nach 20 Uhr überzeugte einzig „24 Stunden“ zum Thema „Im Schatten der Millionäre – Saisonjobs in Kitzbühel“ mit 12,4%.

Vox: Schwacher Nachmittag, mittelmäßiger Abend
(12M: 7,4% / Mi: 6,5%): Auch die Vox-Quoten wurden vom Fußball beeinflusst, allerdings erging es den Serien „Criminal Intent“, „Standoff“ und „Crossing Jordan“ klar besser als Sat.1. Mit 7,9%, 7,2% und 7,3% landete sie immerhin allesamt im Mittelmaß. Den einzigen zweistelligen Marktanteil des Tages holte „Das perfekte Dinner“ mit 11,6%, am Nachmittag hagelte es erneut Enttäuschungen – u.a. 4,3% für „Everwood“, 4,9% für „Auf und davon“ und 4,4% für „Menschen, Tiere & Doktoren“.

Das Erste: Länderspiel beflügelt den gesamten Abend
(12M: 7,5% / Mi: 10,7%): Die Niederlage gegen Norwegen war für Das Erste dennoch ein Erfolg. Nach den 22,0% für das Match holten die Zusammenfassungen der anderen Spiele im jungen Publikum noch 15,1%, „Waldis WM-Club“ kam auf 10,5% und selbst das „Nachtmagazin“ blieb mit 8,2% klar über seinen Normalwerten und dem ARD-Durchschnitt. Schwach sah es hingegen am Vorabend aus – „Türkisch für Anfänger“ und „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ hingen unter 5% fest.

ZDF: Schwach, schwach, schwach
(12M: 7,1% / Mi: 5,1%): Das ZDF hatte am Mittwoch überhaupt nichts zu melden. Mit schlechten 5,3% war „Johannes B. Kerner“ im Programm nach 19 Uhr schon der Marktanteilssieger, alle anderen Abendsendungen lagen noch darunter. Um 20.15 Uhr blieb Komödie „Zwei Ärzte sind einer zuviel“ bei 4,8% kleben. Die besten Marktanteile des Tages erkämpften sich im jungen Publikum Telenovela „Wege zum Glück“ mit 7,3%, „Leute heute“ mit 7,8% und die „SOKO Wismar“ mit 7,9%.

RTL II: Nur wenige Highlights
(12M: 6,1% / Mi: 5,5%): Für RTL II bleibt der Mittwochabend ein schwieriger Abend. Auch diesmal erzielte „Stargate“ um 20.15 Uhr nur enttäuschende 4,5%, „Stargate: Atlantis“ ergatterte um 21.10 Uhr 5,8%. Erst zwei weitere Folgen der Sci-Fi-Serie kletterten nach 22 Uhr mit 6,9% und 7,5% über den Senderdurchschnitt der vergangenen 12 Monate. Das schaffte auch erneut „Big Brother“ – mit 6,8%.

kabel eins: Spielfilm trotz dem Fußball
(12M: 5,5% / Mi: 5,6%): kabel eins kann zufrieden sein – vor allem mit den Zahlen um 20.15 Uhr. Dort ergatterte „Sag‘ kein Wort!“ in direkter Konkurrenz zum Fußball starke 6,1%. Danach war aber Schluss mit lustig, „Teufel in blau“ fiel auf 4,3%. Zweistellig waren wieder die Zahlen der Comedyserie „Two and a Half Men“, die um 13.50 Uhr 11,5% holte.

Die kleineren Sender: Keine besonderen Vorkommnisse
Die Kleinen hatten der starken Konkurrenz der großen Sender am Mittwoch nicht viel entgegenzusetzen. In der Prime Time gab es nirgends gute Zahlen, erst am späteren Abend kletterte eine „Tatort“-Wiederholung im mdr Fernsehen auf 2,2%, „James Bond 007 – Octopussy“ erzielte um 23.30 Uhr 3,0%. Vor 20 Uhr überzeugten „Unser Sandmännchen“ im KI.KA mit 5,9%, „SpongeBob Schwammkopf“ mit 5,3% bei Super RTL und „N24 History“ mit 2,2%.

Das Gesamtpublikum: Fußball und dann lange nichts
Das Länderspiel war wie erwähnt der große Zuschauerhit des Mittwochs. 8,59 Mio. schauten zu, der Zweitplatzierte „Deutschland sucht den Superstar“ landete mit 5,95 Mio. Sehern klar dahinter. ZDF-Komödie „Zwei Ärzte sind einer zu viel“ holte mit 5,03 Mio. Zuschauern immerhin Platz 4, noch vor der Nachrichten-Armada aus „heute“, „Tagesschau“ und „RTL aktuell“. Stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war – dreimal dürfen Sie raten – „Richter lexander Hold“ mit 3,32 Mio. Zuschauern auf Platz 12.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige