Studie: Mehrheit nutzt Social Networks

Der Siegeszug des Web 2.0 hält an: Immer mehr deutsche Internetuser nutzen bei ihrem Besuch im Internet soziale Netzwerke. Wie Convios Consulting in einer von Web.de in Auftrag gegebenen Studie ermittelte, loggen sich bereits 58 Prozent regelmäßig auf Social Networks wie StudiVZ, Stayfriends, Facebook oder Xing ein.

Anzeige

Das Ergebnis ist bemerkenswert: Drei von fünf deutschen User tummeln sich damit bereits in den sozialen Netzwerken. Allerdings sind dies zumeist Jugendliche, wie Web.de klarstellt: „Soziale Netzwerke sind Teenager-Phänomene“, findet Web.de-Chef Jan Oetjens. Tatsächlich ist die Nutzung in dieser Alterklasse besonders hoch: 95 Prozent der unter 20-Jährigen sind auf den interaktiven Mitmachenplattformen vertreten.

„Die Schallgrenze liegt bei 25 Jahren, danach lässt die Nutzung von Studi VZ und Co. nach“, macht Oetjens deutlich. Die genaue Akzentuierung des Web.de-CEOs kommt nicht von ungefähr: Ursprünglich hatte das deutsche Internetunternehmen die Studie in Auftrag gegeben, um zu belegen, dass die Email als Kommunikationsmedium weiter ungebrochene Faszination ausübe. Tatsächlich verbringen nach Angaben des früheren TecDax-Konzerns 82 Prozent der Nutzer wöchentlich mehr als eine Stunde mit ihren Mails.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige