Anzeige

Dieter Bohlen macht Kati Witt platt

Nachdem die vorigen Folgen schon allesamt unbefriedigend liefen, ging auch das Finale von Katarina Witts "The Biggest Loser" unter. Nur 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr zu - 10,4% in der Zielgruppe. Der glänzende Sieger war natürlich erneut Dieter Bohlen und sein "Deutschland sucht den Superstar" - dort waren es 3,77 Mio. Werberelevante - 32,0%. Auch die Plätze 2 und 3 gehen an RTL - mit "Die 10 emotionalsten DSDS-Casting" und "Cindy aus Marzahn".

Anzeige

„Die 10 emotionalsten DSDS-Castings“ sprang dabei im Windschatten von „Deutschland sucht den Superstar“ ebenfalls klar über die 3-Mio.-Marke – 3,40 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. Selbst die grottige Comedy „Cindy aus Marzahn: Schizophren – Ich wollte ’ne Prinzessin sein“ lief glänzend. Mit 2,54 Mio. jungen Zuschauern sprang die Show um 22.15 Uhr auf 23,1%. Damit schauten auch wesentlich mehr Leute als bei der Premiere der Sendung im vergangenen September zu – damals waren es mit 1,63 Mio. fast 1 Mio. weniger.

Vor die ProSieben-Reihe „The Biggest Loser“, die nach der schwachen Leistung der Premieren-Staffel sicher nicht fortgesetzt wird, schob sich auch noch ein weiterer 20.15-Uhr-Konkurrent: Sat.1-Zeichentrickfilm „Der tierich verrückte Bauernhof“, der mit mittelmäßigen 10,6% aber auch nicht wirklich zufrieden sein kann. Im Anschluss ging es bei Sat.1 sogar noch nach unten: auf nur 9,7% für „Genial daneben“. ProSieben hatte nach 22 Uhr hingegen etwas mehr Quotenglück: „Einsame Entscheidung“ holte ordentliche 12,2%.

Bei den Sendern der zweiten TV-Liga erkämpfte sich Vox die höchste Zuschauerzahl: Der Abschluss des Zweiteilers „Frauenhandel – Kampf gegen das Kartell“ erzielte ab 21.45 Uhr gute 9,4%. Teil 1 blieb um 20.15 Uhr hingegen bei schwachen 6,8% stecken, voll zufrieden kann Vox also nicht sein. Bei kabel eins gab es in der Prime Time starke 7,0% für den 80er-Jahre-Klassiker „Ghostbusters II“, RTL II musste sich mit „The Day after – Der Tag danach“ mit unbefriedigenden 5,4% zufrieden geben. Die kleineren Sender hatten am Samstag wenig zu melden, berichtenswert sind aber die glänzenden 3,4% für Karl Mays „Unter Geiern“ im Bayerischen Fernsehen – in etwa das Drei- bis Vierfache der Normalwerte des Senders.

Im Gesamtpublikum gab es um 20.15 Uhr einen spannenden Dreikampf an der Tabellenspitze. Durchgesetzt hat sich am Ende knapp „Das Winterfest der Überraschungen“ mit Flori Silbereisen – 5,71 Mio. Hartgesottene schalteten ein. „Deutschland sucht den Superstar“ folgt mit 5,55 Mio. knapp dahinter, ZDF-Krimi „Rosa Roth“ kam auf 5,13 Mio. Zuschauer. Wegen des spannenden Kampfes mussten sich all diese 20.15-Uhr-Programme in den Tages-Charts aber zwei anderen Sendungen geschlagen geben. Der Samstags-Sieg ging mit 6,75 Mio. Zuschauern an die 20-Uhr-„Tagesschau“, dahinter platzierte sich die Bundesliga-„Sportschau“, die ab 18.55 Uhr 6,01 Mio. Fans sahen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige