Zeitversetztes Fernsehen wenig beliebt

Der Zuschauer ist von der Idee nicht begeistert, sein eigener Programmdirektor zu sein. Eine neue Grundlagenstudie der ARD-Medienkommission kommt zu dem Schluss, dass zeitversetztes Fernsehen zwar durchaus Potential hat, das klassische Fernsehen auf Dauer jedoch nicht verdrängen wird.

Anzeige

Die klassische Fernsehnutzung in Echtzeit ist auch bei den sogenannten Heavy Usern des zeitversetzten Fernsehens laut Studie noch die dominante Nutzungsform. Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen den Genres: Während hochwertig produzierte Serien in Zukunft stärker zeitversetzt gesehen werden, bleiben Sendungen mit aktuellem Bezug (News, Sport) eine Domäne des Echtzeitfernsehens.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige