Nur solides Comeback für den „Bullen“

Nach einer Pause von mehr als 6 Monaten hat sich "Der Bulle von Tölz" bei Sat.1 mit neuen Folgen zurückgemeldet. Ergebnis: recht mittelmäßig. 1,40 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten zu - ein Marktanteil von 11,1%, der nur leicht über den Sat.1-Normalwerten lag. Ähnliches gilt für die neue 3sat-Sendung "Bauerfeind", die mit 0,9% ebenfalls knapp über den Senderdurchschnitt sprang. Der Tagessieg ging unterdessen natürlich an "DSDS": mit 4,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Positiv anzumerken ist zum „Bullen von Tölz“ noch, dass er mit seinen 11,1% klar über den schwachen Zahlen der vorangegangenen neuen Folgen aus dem Sommer 2008 lag – damals gab es nichtmal 10%. Dennoch: Von den ehemals erreichten Mega-Quoten ist die Reihe immer noch weit enttfernt. Dominiert wurde der Abend wieder von RTL: „Deutschland sucht den Superstar“ holte sich mit 4,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen 33,9%, „Die Ausreißer“ schafften im Anschluss immerhin noch 23,5% und „stern TV“ kam auf 25,3%. Insgesamt belegt RTL mal wieder sechs der Top-7-Plätze der Tages-Charts. Zuschauerstärkster Konkurrent waren die „Desperate Housewives“, die mit 1,82 Mio. Werberelevanten gute 14,1% erreichten. „Pushing Daisies“ blieb mit 9,4% allerdings unter der 10%-Marke und „Eli Stone“ stürzte mit 5,2% wieder komplett ab. Bei den Sendern der zweiten Liga dominierte Vox mit guten 8,9% und 8,6% für „Criminal Intent“ und „Standoff“, RTL II landete mit „Stargate“ und „Strgate: Atlantis“ hingegen wieder klar unter dem Senderdurchschnitt. Ähnliches gilt für kabel eins und „Das Versprechen“.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Totale Dominanz von 19.40 Uhr bis 2 Uhr nachts
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Mittwoch: 21,0%): So stark ist selbst RTL selten. Zwischen 19.40 Uhr und 2 Uhr nachts sprangen alle RTL-Formate über die 20%-Marke – und das recht deutlich. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ begann mit 23,8%, „DSDS“ und „Die Ausreißer“ holten die bereits genannten 33,9% und 23,5%, „stern TV“ 25,3%. Anschließend gab es noch 25,7% für das „RTL-Nachtjournal“, 23,7% für eine „DSDS“-Wiederholung und 21,4% für den Rerun der „Ausreißer“.

ProSieben: Um 21.20 Uhr war Schluss mit lustig
(12M: 11,8% / Mi: 10,3%): Bei ProSieben lief bis 21.20 Uhr eigentlich alles super. Am Nachmittag gab es 18,5% für „We are Family!“ und 16,3% für „Lebe Deinen Traum!“, am Vorabend schafften „Die Simpsons“ 14,0% und um 20.15 Uhr kletterten die „Desperate Housewives“ auf 14,1%. Doch dann kam mit den Sorgenkindern „Pushing Daisies“ und „Eli Stone“ wieder der Absturz: auf 9,4% und auf 5,2%. Die folgenden Programme konnten das nicht mehr ausgleichen, blieben allesamt ebenfalls unter 10%, „TV total“ z.B. mit nur 8,0%.

Sat.1: „Die Gerichtsvollzieher“ floppen komplett
(12M: 10,7% / Mi: 10,7%): Schon wieder ein Prime-Time-Flop für Sat.1. Diesmal traf die Ungunst der Zuschauer die neue Doku-Soap „Die Gerichtsvollzieher – Klingeln, Klopfen und Kassieren“. Mit nur 0,64 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieb die Sendung um 22.25 Uhr bei miserablen 7,8% hängen. Ohnehin war „Der Bulle von Tölz“ mit seinen 11,1% das einzige Programm, das zwischen 19 Uhr und 3 Uhr nachts mehr als 10% erreichte – allen anderen gelang das nicht. Das es in der Tageswertung dennoch für 10,7% reichte, lag wieder einmal am Nachmittagsprogramm – u.a. mit 17,9% für „Richter Alexander Hold“.

Vox: Guter Abend, schwacher Nachmittag
(12M: 7,4% / Mi: 7,2%): Das alte Bild bei Vox: Ab 19 Uhr lief es gut, vor 19 Uhr eher nicht so. Zunächst das Positive: „Das perfekte Dinner“ holte um 19 Uhr 11,6%, „Unter Volldampf!“ 8,3%, die Prime-Time-Serien „Criminal Intent“ und „Standoff“ 8,9% und 8,6%. In der Daytime blieben zwischen 12 Uhr und 18 Uhr hingegen alle Sendungen bei maximal 6,5% hängen, die „Gilmore Girls“, „Everwood“ und „Wildes Wohnzimmer“ versagten mit 4,2% bis 4,3% sogar komplett.

Das Erste: Prime-Time-Thriller ohne Chance im jungen Publikum
(12M: 7,5% / Mi: 5,8%): Das Erste hatte ausgerechnet um 20.30 Uhr einen seiner Tiefpunkte des Tages. Der TV-Thriller „Schuldig“ blieb im jungen Publikum mit 3,7% weit unter den ARD-Normalwerten hängen. Auch insgesamt blieb der Film mit 11,5% unter seinen Möglichkeiten. Zuvor holte die 20-Uhr-„Tagesschau“ bei den 14- bis 49-Jährigen 11,0%, danach ein „ARD-Brennpunkt“ zum Thema „Der Streit um den Papst“ nur 5,2%. Den besten Marktanteil des Tages gab es wieder für den „Sturm der Liebe“ – mit 14,5%.

ZDF: Starkes Abendprogramm als Lichtblick
(12M: 7,1% / Mi: 6,1%): An einem weitgehend schwachen ZDF-Tag gab es immerhin ab 20.15 Uhr gute Zahlen im jungen Publikum. So sprang die Uwe-Ochsenknecht-Komödie „Ein Date fürs Leben“ auf 8,8%, das „heute-journal“ holte sogar 9,2% und „Abenteuer Forschung“ verbesserte die Zahlen noch einmal auf 9,3%. Vor 20 Uhr gab es 7,6% für die „SOKO Wismar“, der gesamte Rest der Daytime blieb aber bei maximal 6,0% hängen.

RTL II: Erst um 22.10 Uhr ging es aufwärts
(12M: 6,1% / Mi: 5,5%): Während „Stargate“ und „Stargate: Atlantis“ in der Prime Time weiterhin schwach performen – diesmal mit 4,5% und 5,8%, gelang es „Smallville“ nach 22 Uhr immerhin, die Marktanteile deutlich zu verbessern. Die erste Episode erkämpfte sich um 22.10 Uhr 6,3%, die zweite Folge um 23.05 Uhr sogar 8,7%. Mies lief es hingegen erneut für „Big Brother“: 5,4% um 19 Uhr.

kabel eins: Schlehtes „Versprechen“
(12M: 5,5% / Mi: 5,7%): Auch kabel eins holte eine seiner schlechtesten Quoten des Tages ausgerechnet auf dem wichtigsten Sendeplatz. „Das Versprechen“ hatte gegen „DSDS“ & Co. keine Chance und blieb um 20.15 Uhr mit 4,9% klar unter den Sendernormalwerten. Etwas aufwärts ging es im Anschluss für „Freitag, der 13.“ – mit 5,6%, die besten Marktanteile gab es aber erneut für die Comedyserien in der Mittagszeit. „Two and a Half Men“ holte um 13.50 Uhr extrem starke 13,2%.

Die kleineren Sender: Top-Quoten für „SpongeBob“ und „Lauras Stern“
Nach 20 Uhr gab es bei den kleineren Sendern am Mittwoch kaum Ausreißer nach oben. Die mittelmäßigen 0,9% für „Bauerfeind“ bei 3sat haben wir genannt, besser erging es der Komödie „Plötzlich Opa“ im Bayerischen Fernsehen mit 2,2% und „N24 Wissen“ mit 2,4%. Vor 20 Uhr gab es wesentlich höhere Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen – und das mal wieder mit Sendungen, die sich eher an Unter-14-Jährige richten. So kletterte „SpongeBob Schwammkopf“ bei Super RTL um 16.45 Uhr auf 5,5%, „Lauras Stern“ schaffte dasselbe um 18.40 Uhr im KI.KA und „Unser Sandmännchen“ sprang im Anschluss sogar noch auf 6,0%.

Das Gesamtpublikum: „DSDS“ siegt auch insgesamt
Gegen die 6,44 Mio. Zuschauer für „Deutschland sucht den Superstar“ kam am Mittwoch niemand an. Mit respektvollem Abstand folgt auf den Plätzen 2 bis 4 das Nachrichten-Trio „Tagesschau“, „heute“ und „RTL aktuell“ – mit 5,37 Mio., 4,65 Mio. und 4,56 Mio. Sehern. Die schärfsten „DSDS“-Verfolger in direkter Konkurrenz waren die ZDF-Komödie „Ein Date fürs Leben“ mit 4,55 Mio. Zuschauern und der „ARD-Brennpunkt“ mit 4,48 Mio. „Der Bulle von Tölz“ ergatterte immerhin 4,20 Mio. und zog auf Platz 7 in die Tages-Top-Ten ein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige