Anzeige

Roccatune: Ende der Beta-Phase

Die deutsche Musikstreaming-Plattform Roccatune wird in den nächsten Tagen in den Regelbetrieb übergehen. Bei der kostenlosen Online-Jukebox können Nutzer gezielt Musik hören und Playlisten erstellen. Der Service ist kostenlos und finanziert sich aus Werbung, die auch eingespielt wird.

Anzeige

Die Major-Labels Sony BMG, EMI Music sowie Warner Music haben ihren kompletten Katalog an Roccatune lizenziert. Außerdem die Content Aggregatoren Kontor New Media, MTunes, finetunes und viele weitere Labels. Insgesamt stehen rund zwei Millionen Musikstücke zur Verfügung.

Während der Beta-Phase wurde das Portal mit zusätzlichen Funktionen versehen. Vor allem kamen Bewegtbild-Inhalte wie Videoclips, Live-Mitschnitte und Interviews hinzu. Für die Zukunft soll noch ein Empfehlungsradio folgen. Auch eine Newcomer-Plattform für junge Musiker ohne Plattenvertrag ist geplant.

Roccatune war 2008 als „adTunes“ gestartet, hatte sich aber zur Namensänderung entschieden, um einer juristischen Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen, nachdem Apple wegen der Namensähnlichkeit mit seinem iTunes-Service interveniert hatte.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige