Anzeige

Disney: Schlechtes Q1, Aktie verliert 10 Prozent

Die Rezession trifft jetzt auch die Walt Disney Company: Der Unterhaltungskonzern gab für sein erstes Geschäftsquartal Einnahmeverluste um rund ein Drittel bekannt. Als Ursache wurden Einbrüche sowohl beim DVD-Absatz, als auch in den Geschäftszweigen Fernsehen, Vergnügungsparks und Filmproduktion genannt. Die Zahlen blieben noch unter den Befürchtungen, an der Börse verloren Disney-Aktien fast zehn Prozent.

Anzeige

Disney blieb von der wirtschaftlichen Abschwächung 2008 weitgehend unbeschadet. Doch im aktuellen Quartal sanken die Nettoeinnahmen von 1,25 Milliarden Dollar (961 Millionen Euro) auf 845 Millionen Dollar (650 Millionen Dollar). Der Umsatz sackte von umgerechnet 8 Milliarden Euro auf 7,37 Milliarden Euro.

Robert Iger, CEO der Walt Disney Company, sagte, das Unternehmen sei „von der schwächsten wirtschaftlichen Situation unserer Geschichte“ betroffen. Hinsichtlich des eingebrochenen DVD-Verkaufs sagte Iger: „Es ist unser Ziel am Ende weniger für Film auszugeben.“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige