Britische Kartellbehörde stoppt Kangaroo

Nach langwieriger und eingehender Prüfung hat die britische Kartellbehörde jetzt das geplante Joint-Venture von ITV, Channel 4 und BBC Worldwide endgültig ausgebremst. Das Web-TV-Projekt Kangaroo stelle "eine zu große Gefahr für den Wettbewerb in diesem Entwicklungsmarkt dar und muss gestoppt werden", erklärte Peter Freeman, Vorsitzender des Kartellamts.

Anzeige

Das Joint-Venture der drei britischen TV-Sender stand schon länger auf der Kippe, da Kangaroo mit einem Schlag „den Markt für video-on-demand-Angebote kontrollieren und Wettbewerber einschränken würde“, heißt es in der Begründung weiter. Erst Ende letzten Jahres war Ashley Highfield nach nur vier Monaten im Amt als Kangaroo-Chef gegangen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige