„Schillerstraße“ feiert grandioses Comeback

Neuzugang Jürgen Vogel hat der Sat.1-Comedyreihe "Schillerstraße" offenbar den frischen Wind beschert, den man sich erhofft hatte. 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - Tagessieg im jungen Publikum! Zwar hatte auch das Spiel zwischen dem HSV und Bayern München 1,98 Mio. Zielgruppen-Zuschauer - in der dritten Nachkommastelle lag die "Schillerstraße" aber vorn. Schlechte Nachrichten gab es für Sat.1 aber auch: Die neue Show "Mister Perfect - Der MännerTest" versagte komplett.

Anzeige

Nur 1,01 Mio. Werberelevante wollten die uninspirierte Show von der Stange um 21.15 Uhr sehen – ein schwacher Marktanteil von 8,5%, der die „Schillerstraßen“-Zahlen (17,2%) damit locker halbierte. Darunter litten auch die folgenden Comedies: „Ladykracher“ kam so nur noch auf 9,8%, „Die dreisten Drei“ um 22.45 Uhr immerhin auf gute 12,5% und die neuen „Two Funny“-Folgen um 23.15 Uhr auf 11,2%. Eine sichere Zukunft dürfte „Mister Perfect“ als offensichtlicher Fremdkörper im Sat.1-Programm nicht haben.

Das Fußballspiel, dem überraschenderweise also nur Platz 2 blieb, gewann dafür im Gesamtpublikum – mit 6,07 Mio. Fans. Weitere Prime-Time-Konkurrenten folgen mit respektvollem Abstand. So landete „Die Ultimative Chart Show“ mit 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei für RTL-Verhältnisse unbefriedigenden 14,2%, „Wer wird Millionär?“ blieben gar nur rekordverdächtig schlechte 11,5%. Immerhin solide 12,0% sackte „Godzilla“ für ProSieben ein. Sehr ordentliche Marktanteile im jungen Publikum gab es für die ZDF-Krimis: „Der Staatsanwalt“ begann den Abend mit 8,3%, die „SOKO Leipzig“ kletterte im Anschluss mit seiner Doppelfolge sogar auf 10,0% und 9,7%. Damit landete das ZDF auch deutlich vor dem gesamten Feld der Zweitliga-Sender: RTL II schaffte dort mit „Im Fadenkreuz – Allein gegen alle“ gute 7,4%, Vox mit der „Kocharena“ ungute 6,9% und kabel eins mit „Ghost Whsiperer“ und „Medium“ nur miserable 4,3% und 4,4%.

Selbst Super RTL hatte in der Prime Time mehr Zuschauer als kabel eins: „Mulan II“ katapultierte sich um 20.15 Uhr auf tolle 4,9%. Normal sind für Super RTL in etwa die Hälfte. Im Gesamtpublikum gewann wie erwähnt das Bundesligaspiel – mit 6,07 Mio. Zuschauern lag es klar vor dem ZDF-Duo „SOKO Leipzig“ (5,60 Mio.) und „Der Staatsanwalt“ (5,58 Mio.). „Wer wird Millionär?“ blieb auch hier nur ein ungewöhnlich schwacher vierter Platz – mit 5,38 Mio. Sehern und einem Marktanteil von 17,1%. Dahinter folgen drei weitere ZDF-Sendungen: „heute“, „Der Landarzt“ und die zweite „SOKO Leipzig“-Episode. Stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war erneut „Richter Alexander Hold“, der um 16 Uhr mit 3,03 Mio. Zuschauern sogar mehr erreichte als die „Schillerstraße“ um 20.15 Uhr (2,95 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige