Anzeige

„Schillerstraße“ feiert grandioses Comeback

Neuzugang Jürgen Vogel hat der Sat.1-Comedyreihe "Schillerstraße" offenbar den frischen Wind beschert, den man sich erhofft hatte. 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - Tagessieg im jungen Publikum! Zwar hatte auch das Spiel zwischen dem HSV und Bayern München 1,98 Mio. Zielgruppen-Zuschauer - in der dritten Nachkommastelle lag die "Schillerstraße" aber vorn. Schlechte Nachrichten gab es für Sat.1 aber auch: Die neue Show "Mister Perfect - Der MännerTest" versagte komplett.

Anzeige
Anzeige

Nur 1,01 Mio. Werberelevante wollten die uninspirierte Show von der Stange um 21.15 Uhr sehen – ein schwacher Marktanteil von 8,5%, der die „Schillerstraßen“-Zahlen (17,2%) damit locker halbierte. Darunter litten auch die folgenden Comedies: „Ladykracher“ kam so nur noch auf 9,8%, „Die dreisten Drei“ um 22.45 Uhr immerhin auf gute 12,5% und die neuen „Two Funny“-Folgen um 23.15 Uhr auf 11,2%. Eine sichere Zukunft dürfte „Mister Perfect“ als offensichtlicher Fremdkörper im Sat.1-Programm nicht haben.

Das Fußballspiel, dem überraschenderweise also nur Platz 2 blieb, gewann dafür im Gesamtpublikum – mit 6,07 Mio. Fans. Weitere Prime-Time-Konkurrenten folgen mit respektvollem Abstand. So landete „Die Ultimative Chart Show“ mit 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei für RTL-Verhältnisse unbefriedigenden 14,2%, „Wer wird Millionär?“ blieben gar nur rekordverdächtig schlechte 11,5%. Immerhin solide 12,0% sackte „Godzilla“ für ProSieben ein. Sehr ordentliche Marktanteile im jungen Publikum gab es für die ZDF-Krimis: „Der Staatsanwalt“ begann den Abend mit 8,3%, die „SOKO Leipzig“ kletterte im Anschluss mit seiner Doppelfolge sogar auf 10,0% und 9,7%. Damit landete das ZDF auch deutlich vor dem gesamten Feld der Zweitliga-Sender: RTL II schaffte dort mit „Im Fadenkreuz – Allein gegen alle“ gute 7,4%, Vox mit der „Kocharena“ ungute 6,9% und kabel eins mit „Ghost Whsiperer“ und „Medium“ nur miserable 4,3% und 4,4%.

Anzeige

Selbst Super RTL hatte in der Prime Time mehr Zuschauer als kabel eins: „Mulan II“ katapultierte sich um 20.15 Uhr auf tolle 4,9%. Normal sind für Super RTL in etwa die Hälfte. Im Gesamtpublikum gewann wie erwähnt das Bundesligaspiel – mit 6,07 Mio. Zuschauern lag es klar vor dem ZDF-Duo „SOKO Leipzig“ (5,60 Mio.) und „Der Staatsanwalt“ (5,58 Mio.). „Wer wird Millionär?“ blieb auch hier nur ein ungewöhnlich schwacher vierter Platz – mit 5,38 Mio. Sehern und einem Marktanteil von 17,1%. Dahinter folgen drei weitere ZDF-Sendungen: „heute“, „Der Landarzt“ und die zweite „SOKO Leipzig“-Episode. Stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war erneut „Richter Alexander Hold“, der um 16 Uhr mit 3,03 Mio. Zuschauern sogar mehr erreichte als die „Schillerstraße“ um 20.15 Uhr (2,95 Mio.).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*