Anzeige

Programm-Reform: WDR setzt auf Lokales

Der Rundfunkrat hat einer Programm-Reform des WDR zugestimmt. Der Sender wird ab Aschermittwoch verstärkt Nachrichten aus der Region ausstrahlen. Täglich ab 14 Uhr gibt es künftig die einstündige "Lokalzeit NRW", die vom Landesstudio Dortmund produziert wird. Auch am Mittwochabend wird im neuen Programmschema stark auf regionale Inhalte gesetzt.

Anzeige

Dem bereits etablierten „NRW Duell“ mit Bernd Stelter folgen um 21 Uhr die neuen Formate „Das bewegt NRW“ mit Thomas Bug, „Beste Freunde“ mit Marlene Lufen oder „Familienbande“ mit Ingo Oschmann. Alle drei Formate dauern 45 Minuten. An bis zu acht Terminen im Jahr wird die 90-minütige Sendestrecke von 20.15 bis 21.45 Uhr am Mittwoch mit aktuellen Sondersendungen mit WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn und Anna Planken besetzt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige