AOL streicht 700 Jobs

Das kriselnde Internet-Portal AOL streicht rund zehn Prozent seiner Stellen, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Die Sparte des US-Medienkonzerns Time Warner baue insgesamt 700 Jobs ab. Schuld seien einbrechende Werbeumsätze. Dabei beruft sich die Zeitung auf eine interne Mitteilung des Unternehmens an die Mitarbeiter. Time Warner sucht für AOL wegen der Probleme seit längerem nach einer neuen Strategie.

Anzeige

Aussagen zum aktuellen Stand werden bei der Bilanzvorlage von Time Warner in der nächsten Woche erwartet. Zudem wolle das Unternehmen in diesem Jahr Bonuszahlungen streichen, um die Zahl der Stellenstreichungen gering zu halten, so AOL-Chef Randy Falco in der Mitteilung. Die Jobs sollen vor allem in den USA wegfallen. Das Unternehmen beschäftigt rund 8000 Mitarbeiter weltweit.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige