Anzeige

Restauranttester Rach auf Rekordkurs

Obwohl nur eine Wiederholung gezeigt wurde, hätte RTL-Doku-Soap "Rach - Der Restauranttester" beinahe einen neuen Rekord augestellt. Erst einmal sahen noch mehr 14- bis 49-Jährige als diesmal zu, im Oktober 2007. Mit 3,16 Mio. sicherte sich Rach zudem den überlegenen Tagessieg vor "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Wer wird Millionär?". Ganz bitter sah es für ProSiebens "Terminator: S.C.C." aus: Die Serie stürzte auf einen Marktanteil von 8,1% - ein neuer Minusrekord.

Anzeige

Nur noch 1,08 Mio. Werberelevante wollten die Sci-Fi-Serie sehen, selbst „Die Kochprofis“ von RTL II hatten mehr junge Zuschauer. Auch „Die Simpsons“ landeten um 20.15 Uhr nur noch im Mittelmaß – mit 12,9% und 11,7%. Ebenfalls nichts zu melden hatte Sat.1 in der Prime Time: „Kate & Leopold“ kam mit 1,25 Mio. nicht über 9,7% hinaus. Zufrieden mit den Quoten des Abendprogramms können neben RTL vor allem Vox, das ZDF und RTL II sein: Vox erkämpfte sich mit „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ starke 14,7% und 12,3%, das ZDF kam mit dem Krimi „Nachtschicht – Blutige Stadt“ auf immerhin 10,4% im jungen Publikum. Auf Platz 11 verfehlte der Film mit 1,40 Mio. jungen Zuschauern die Zielgruppen-Top-Ten nur knapp. Bei RTL II lief der Montag so gut wie lang nicht mehr: Nach den „Kochprofis“ (9,3%) kletterte auch „Big Brother – Die Entscheidung“ endlich mal deutlich über die Sendernormalwerte: 0,91 Mio. Werberelevante sorgten dort immerhin für 8,1%.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Erfolgreich auch ohne Dschungelshow
(12-Monats-Durchschnitt: 15,8% / Montag: 17,1%): Der erste Tag ohne „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bescherte RTL trotzdem einen überragenden Sieg in der Senderwertung. Anteil daran hatten vor allem „Rach – Der Restauranttester“ und „Extra – Das RTL-Magazin“, die in der Prime Time auf 24,0% und 22,5% kletterten. Am Vorabend holten „RTL aktuell“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zudem 20,1% und 20,0%, einzig „Wer wird Millionär?“ verharrte mit 15,7% bei den 14- bis 49-Jährigen wieder im Mittelmaß. Im älteren Publikum bleibt die Show aber ein Megahit. 

ProSieben: Erfolglos auch ohne Dschungelshow
(12M: 11,8% / Mo: 10,3%): RTLs „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ kann für die „Lost“-Quoten nun nicht mehr als Ausrede herhalten. Auch ohne Dschungel-Konkurrenz holte die geniale Mysteryserie nur miserable 7,3% und war damit der Tiefpunkt des ProSieben-Abends. Ähnlich katastrophal erging es zuvor „Terminator: S.C.C.“ mit 8,1% und anschließend „TV total“ mit 7,9%. Selbst „Die Simpsons“ kommen zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr kaum noch über das Mittelmaß hinaus – diesmal mit 12,9% und 11,7%. Am Vorabend erging es der gelben Familie besser – u.a. mit 14,3% um 18.40 Uhr. Weiterer Quotenbringer: „Taff“ mit 14,2%.

Sat.1: Nur „Toto & Harry“ über dem Senderdurchschnitt
(12M: 10,7% / Mo: 10,9%): Hätte es den starken Nachmittag mit 20% und mehr für „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ nicht gegeben, hätte es für Sat.1 am Montag bitter ausgesehen. Nach den ordentlichen 11,4% für „Anna und die Liebe“ gab es zwischen 19 Uhr und 3 Uhr nachts nur ein einziges Format, das den Senderdurchschnitt übersprang: „Toto & Harry“ mit 11,7% um 22.35 Uhr. 20.15-Uhr-Spielfilm „Kate & Leopold“ blieb hingegen bei 9,7% stecken, nach „Toto & Harry“ ging es für die „Spiegel TV-Reportage“ und „Nip/Tuck“ sogar auf desaströse 6,4% und 4,2% herab.

Vox: Gesamtes Abendprogramm zweistellig
(12M: 7,4% / Mo: 9,3%): Toller Abend für Vox. Ab 20.15 Uhr gab es nur noch zweistellige Markanteile – bis 3 Uhr nachts. „CSI: NY“ leitete diese Erfolgssträhne mit wie immer sehr starken 14,7% ein, „Criminal Intent“ holte 12,3% und „Shark“, sowie „The District“ 11,5% und 11,4%. Danach kletterten die Zahlen bis in die tiefe Nacht wieder nach oben, u.a. mit 15,7% für „Shark“ um 1.15 Uhr und 16,9% für „James Cameron’s Dark Angel“ um 2 Uhr. Abgerundet wurde der erfolgreiche Vox-Montag mit 10,2% für „Das perfekte Dinner“, einzig am Nachmittag gab es wieder einige Flops, u.a. „Everwood“ mit 4,4%.

Das Erste: Prime-Time-Dkus bleiben schwach
(12M: 7,5% / Mo: 5,9%): Mit seinen Naturdokus und der Reihe „Wenn Frauen morden“ kommt Das Erste derzeit auf keinen grünen Zweig. Sowohl im Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen gab es deutlich weniger als 10%, „Im Bann der Drachenberge“ holte bei den jungen Zuschauern um 20.15 Uhr sogar nur 3,3%. Auch die Vorabend-Soaps geraten in immer größere Probleme. Die beiden Serien, bei denen es wegen der Werbevermarktung mehr als im restlichen Programm darauf ankommt, junges Publikum zu erreichen, blieben diesmal bei nur 6,7% („Verbotene Liebe“) bzw. 8,1% („Marienhof“) hängen. Einzige Lichtblicke bei den 14- bis 49-Jährigen: der „Sturm der Liebe“ mit 12,7% und die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 11,1%.

ZDF: Gute Quoten mit starken Krimis
(12M: 7,1% / Mo: 7,1%): Das ZDF hat seine höchsten Marktanteile am Montag bei Jung und Alt mit den beiden Krimis „SOKO 5113“ und „Nachtschicht“ geholt. Im Gesamtpublikum gab es 21,4% bzw. 17,8%, bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin 9,0% und 10,4%. Stark ging es dort auch weiter, u.a. mit 8,1% für das „heute-journal“ und 8,9% für den Hollywood-Film „Lonely Hearts Killers“.

RTL II: Endlich ein starker Montag
(12M: 6,1% / Mo: 6,8%): Ist das der Aufschwung für „Big Brother“? Endlich kletterte die Entscheidungs-Show mal deutlich über die Sendernormalwerte – auf den neuen Staffelrekord von 8,1%. Noch besser lief es zuvor für „Die Kochprofis“ mit 9,3%, nach 23 Uhr holte „Dog, der Kopfgeldjäger“ noch 8,2% und „Dr. G – Beruf: Gerichtsmedizinerin“ kletterte nach Mitternacht auf 11,3%. Weiterhin nur knapp über dem Mittelmaß befindet sich die „Big Brother“-Tageszusammenfassung, die um 19 Uhr 6,7% erreichte.

kabel eins: Stark von 12 Uhr bis 22 Uhr
(12M: 5,5% / So: 6,4%): Erfolgreicher Montag für kabel eins. In den kompletten zehn Stunden von 12 bis 22 Uhr landete man bei mindestens 6%, meist sogar deutlich darüber. Erfreulich waren so z.B. die 7,2% für die Prime-Time-Komödie „Agent 00 – Lizenz zum Totlachen“ und die 7,3% für die Vorabend-Doku-Soap „Achtung Kontrolle!“. Noch deutlich höhere Marktanteile erkämpften sich die Mittags-Comedies „King of Queens“ und „Two and a Half Men“ mit bis zu 12,8%, sowie „Abenteuer Alltag – Wir wandern aus!“ mit 9,0%.

Die kleineren Sender: Gänzender Start für „DSDS“-Magazin
Die neue Staffel von Super RTLs „Deutschland sucht den Superstar – Das Magazin“ hat eine grandiose Premiere hingelegt. 0,74 Mio. 14- bis 49-Jährige katapultierten den Marktanteil um 20.15 Uhr auf 5,5%. Das ist in etwa das Doppelte der Super-RTL-Normalwerte. Direkt davor kletterte „Hotel Zack & Cody“ zudem auf ähnlich starke 4,9%. Weiterhin erfolgreich war eine „Tatort“-Wiederholung im NDR Fernsehen, sowie die spätabendliche N24-Doku „Auf der Spur der Killerwellen“, die jeweils 3,1% einfuhren.

Das Gesamtpublikum: Jauch und Rach sind die Quotenkings
Auch wenn es im jungen Publikum derzeit nur noch für das Mittelmaß reicht – insgesamt ist „Wer wird Millionär?“ weiterhin ein Quotenbringer. 6,99 Mio. sahen diesmal insgesamt zu, darunter 3,02 Mio. Über-65-Jährige. Ebenfalls mit mehr als 6 Mio. Sehern auf Platz 2: „Rach – Der Restauranttester“. Dahinter folgen dann Krimis und Nachrichten: „Nachtschicht – Blutige Stadt“ mit 5,96 Mio. Zuschauern, die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,60 Mio., „RTL aktuell“ mit 4,75 Mio. die „SOKO 5113“ mir 4,60 Mio. und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe mit 4,23 Mio. Zuschauerstärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war wieder „Richter Alexander Hold“ – mit 3,38 Mio. Sehern auf Platz 13.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige