TV-Trip: Wo Diekmann mit Broder kollidiert

Arte sorgt seit mittlerweile sieben Jahren mit der Doku-Reihe "Durch die Nacht mit..." immer wieder für kuriose Kombinationen. H.P. Baxxter und Heinz Strunk, Moderator Frank Plasberg und Comedian Bastian Pastewka. Heute Nacht kollidieren "Bild"-Chef Kai Diekmann und der dauerkontroverse Henryk M. Broder. Was sich brisant liest, verebbt jedoch in gewollter Provokanz. Doch auch wenn die neue Folge der Grimmepreis prämierten Serie nicht zum Eklat führt, sehenswert ist sie allemal.

Anzeige

Arte kündigt Diekmann vs. Broder als „Treffen zweier der streitbarsten und meinungsfreudigsten Männer der Bundesrepublik“ an. Doch was passiert in dieser Folge der erfolgreichen Arte-Serie? Im Axel-Springer-Haus begrüßt Kai Diekmann Henryk M. Broder zu einer langen Berliner Nacht. Gemeinsam sprengen sie den Empfang der FDP-nahen Walter Rathenau-Stiftung zu Ehren von Hans-Dietrich Genscher und begegnen Rivalen wie Weggefährten, nur um danach im Prenzelberger „Diener“, einem Klassiker der Westberliner Restaurantszene, einander auf den Zahn zu fühlen.

Broder fährt, wie zu erwarten war, das Gegenprogramm: Diekmann muss U-Bahn fahren und mit dem Kolumnisten in einer Schöneberger Internet-Café. Spätestens jetzt scheint Diekmann in eine Art Schockzustand zu fallen. Die Antworten des sonst so schlagfertigen „Bild“-Chefs werden zunehmend kürzer. Da kommen die ständigen Anrufe aus Redaktion mehr als gelegen.

Auf der Suche nach der Pointe

Wem die Serie, die –dem Titel sei Dank- spätabends ausgestrahlt wird, nichts sagt: „Durch die Nacht mit…“ ist eine Doku-Serie, die mittlerweile im siebten Jahr von Arte und dem ZDF produziert wird. Das Format verzichtet gewollt und gekonnt auf Moderationen, Zwischenschnitte oder Sprechertext. Im Fokus stehen nur zwei Prominente, eine Stadt und die Nacht. Für so viel Stilbruch wurde die deutsch-französische Produktion 2006 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Den gibt es für die aktuelle Folge bestimmt nicht. Aber zwei Alpha-Journalisten, die kaum unterschiedlicher sein könnten, auf der Suche nach der Pointe zu beobachten, hat auch seine Reize.

„Durch die Nacht mit…“ am 28. Januar, 5 Uhr morgens oder bis zum 30. Januar auf Arte+ kostenlos abrufbar.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige